+
Klaus-Peter Wolf

Wenn ein Mord alle in den Bann zieht

  • schließen

Gießen (dhe). Ein kaltblütiger Mord im idyllischen Kufstein. Die einzige Zeugin ist Mitzi, eine etwas naive junge Frau. Erst wirft sie das Geschehene aus der Bahn, doch schon bald übt es eine düstere Faszination aus. "Die Alpen sehen und sterben" ist das jüngste Buch von Isabella Archan. Bei ihren Krimis geht es immer hochspannend, gleichzeitig aber auch humorvoll zu. Wer sich bei einer Lesung davon überzeugen möchte, hat am 15. Oktober im Hungener Schloss die Chance dazu.

Archan ist nur eine von vielen Autoren und Schauspielern, die beim 16. Gießener Krimifestival ab Ende September in Stadt und Kreis Gießen aus mörderischen Werken liest. Außerhalb der Stadt Gießen finden diesmal Veranstaltungen in Grünberg, Hungen, Laubach, Lollar und Hüttenberg statt.

Nach Grünberg etwa kommt Robert C. Marley. Am 5. Oktober entführt er die Besucher der Hospitalkirche in die Salons der feinen Londoner Gesellschaft im Jahr 1894. "Inspector Swanson und die Frau mit dem zweiten Gesicht" heißt der fünfte Roman des Autoren.

In Hüttenberg tritt Schauspieler Roland Jankowsky, vor allem bekannt durch seine Rolle als Overbeck aus der ZDF-Serie Wilsberg, auf. Im Bürgerhaus Rechtenbach präsentiert er am 25. Oktober eine Auswahl schwarzhumoriger Short-Crime-Stories.

In Laubach gibt es in diesem Herbst insgesamt vier Lesungen. Darunter auch eine des Bestsellerautors Klaus-Peter Wolf. Wolf verbindet seit Jahren den Besuch auf der Frankfurter Buchmesse mit einem Abstecher zum Krimifestival. Diesmal wird den Zuhörern im Rathaussaal wohl ein kalter Schauer über den Rücken laufen, wenn er aus "Todesspiel im Hafen" liest. Es ist Wolfs drittes Buch über den zwielichtigen Dr. Sommerfeld. Ein weiterer Höhepunkt in Laubach dürfte die Krimishow von Jörg Steinleitner werden, der im Landhotel Waldhaus seine multimediale Krimishow (Film, Musik, Lesung) "Tod im Abendrot" präsentiert.

Am 11. Oktober ist die Clemens-Brentano-Europaschule in Lollar die Kulisse für eine Lesung von Andreas Föhr, der in "Tote Hand" Kommissar Clemens Wallner und Dorfpolizist Leonhardt Kreuthner bereits den achten Fall lösen lässt. (Fotos: pm)

Das Programm des 16. Gießener Krimifestivals und Informationen zum heute beginnenden Ticketverkauf finden Sie im Internet unter www.krimifestival-giessen.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare