Milder Winter

Weniger Gäste am Futterhaus

  • schließen

Gießen/Wetzlar(pm). Eine stabile Spitzengruppe aus Haussperling, Kohlmeise, Blaumeise, Amsel und Feldsperling in den Gärten ergab die Zwischenbilanz der "Stunde der Wintervögel" am vergangenen Wochenende. Das teilte der Naturschutzbund (NABU) mit.

Noch bis zum 20. Januar können die Zählergebnisse auch der Teilnehmer aus dem Landkreis im Internet unter stundederwintervoegel.de gemeldet werden.

Bis gestern haben in Hessen bereits über 9000 Teilnehmer dem NABU über 230 000 Vögel aus knapp 6200 Gärten und Parks gemeldet. Deutschlandweit wurden durchschnittlich 38 Vögel pro Garten beobachtet. Die Zahl der Vögel in den Gärten sei grundsätzlich umso geringer, je milder und schneeärmer der Winter ist, erklärte NABU-Landeschef Gerhard Eppler.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare