Inzidenz im Kreis bei 89,8

Elf weitere Todesfälle

  • vonStefan Schaal
    schließen

Gießen (pm). Der Landkreis hat am Sonntag elf weitere Todesfälle vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie vermeldet. Seit Beginn der Pandemie sind damit 270 Menschen im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion gestorben.

Die Zahl der aktiven Corona-Fälle sinkt unterdessen deutlich. 1761 Menschen im Kreis befinden sich derzeit aufgrund eines positiven Befunds unter Beobachtung oder in Behandlung. Vor einer Woche waren es 2327 Menschen. 134 Corona-Patienten werden aktuell stationär behandelt.

Die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis liegt bei 89,8. Der niedrigste Wert aller Kreisgemeinden ist weiterhin in Allendorf/Lumda zu beobachten, eine Inzidenz von null am Mittwoch dort hatte für bundesweite Schlagzeilen gesorgt.

Im Folgenden die aktiven Corona-Fälle in den einzelnen Kommunen, in Klammern die jeweilige Sieben-Tage-Inzidenz: Allendorf/Lumda 25 (24,6), Biebertal 64 (69,7), Buseck 76 (116,5), Fernwald 47 (159,2), Gießen 557 (79,1), Grünberg 77 (80,8), Heuchelheim 34 (127,9), Hungen 95 (79,4), Langgöns 58 (136,9), Laubach 57 (83,4), Lich 53 (43,5), Linden 88 (68,7), Lollar 147 (145,5), Pohlheim 125 (132,3), Rabenau 23 (79,4), Reiskirchen 72 (58,5), Staufenberg 76 (59), Wettenberg 87 (111,3).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare