+
Ehrungen beim Gesangverein Lahnthal (v. l.): Eugen Lapp, Ewald Fiedler, Helmut Kraft, Manfred Fiedler, Arno Wißner und Matthias Groh. FOTO: MO

Für weibliche Mitglieder geöffnet

  • schließen

Lahnau(mo). Ewald Fiedler, Mitglied im ersten Bass des Gesangvereins Lahnthal, ist 88 Jahre alt und seit 70 Jahren aktiver Sänger im Chor. Für 60 aktive Sängerjahre wurden im Rahmen der Jahreshauptversammlung der zweite Vorsitzende Manfred Fiedler und Helmut Kraft ausgezeichnet. Seit 60 Jahren sind Richard Weigel und Rolf Zimmermann und seit 65 Jahren ist Helmut Diez Mitglied des Vereins.

23 aktive Sänger gehören zum Chor, das Durchschnittsalter beträgt 73 Jahre. Zum Verein zählen 68 Mitglieder. Der 78-jährige Norbert Sworowski glänzte als fleißigster Sänger mit null Fehlstunden. Einmal fehlten Edmund Dietz, Eugen Lapp, Hans Adolf Stitz und Freidhelm Walter. Als jüngster Sänger gilt Manuel Groh, 25 Jahre alt. Neu beim Gesangverein ist, dass es jetzt auch drei weibliche neue Mitglieder gibt. Damit öffnet sich der Verein, was der Satzung nicht widerspricht. Gesucht werden aber auch weiter neue Sänger, um dem Chor eine Zukunft zu geben.

Der Vorsitzende Eugen Lapp und der erste Schriftführer Matthias Groh berichteten aus dem Jahresgeschehen. Als Höhepunkt im Jahresprogramm galt die Teilnahme am Volksliederwettbewerb des Gesangvereins Liederkranz Pohl-Göns, die mit einem 1. Platz belohnt wurde. Marlon Esenkan, erstmals mit einem Chor bei einem solchen Wettbewerb dabei, erhielt den Dirigentenpreis dieser Klasse. Das Lahnuferfest war erfolgreich.

"O’zapft is" hieß es beim Oktoberfest im Gemeinschaftshaus in Dorlar, das leider nicht so gut von der Bevölkerung angenommen wurde.

Der Chor wirkte beim TSG-Jubiläum mit und lernte im Rahmen seiner Jahresabschlussfahrt das Holz- und Technikmuseum in Wettenberg kennen. Der Dank des Vorsitzenden galt allen, die 2019 eine erfolgreiche Chorarbeit möglich machten, besonders Werner Brandl, der als stellvertretender Chorleiter in die Bresche springt.

Wahlen bestätigten den zweiten Vorsitzenden Manfred Fiedler (auch als zweiten Schriftführer), den ersten Kassenwart Arno Wiesner und Notenwart Friedhelm Birk. Für die Schutzhütte "Am Kuhberg" gibt es leider keine Betreuer mehr. Es soll im Vorstand entschieden werden, wie es mit der Schutzhütte weitergeht.

Termine in 2020 sind das Lahnuferfest am 27. und 28. Juni. Als weitere feststehende Termine gelten ein Chorsingen bei einem Seniorennachmittag, das Adventskonzert am 13. Dezember in der Kirche und die Jahresabschlussveranstaltung am 18. Dezember.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare