Eric Schindler
+
Eric Schindler

Wechsel an Spitze

  • vonConstantin Hoppe
    schließen

Hüttenberg(con). Eric Schindler ist neuer Gemeindebrandinspektor in Hüttenberg: Bei der gemeinsamen Jahreshauptversammlung der Hüttenberger Feuerwehren wurde er mehrheitlich zum Nachfolger von Björn Jung bestimmt.

Bereits vor der Wahl zeichnete sich ein turbulenter Abend ab: In seinem Jahresbericht sparte Jung, der die letzten fünf Jahre als Gemeindebrandinspektor tätig war, nicht mit Kritik an der Verwaltung der Gemeinde: Er stellte in den Raum, dass die Verwaltung die Arbeit der Feuerwehr nicht richtig wertschätzen würde. Als Begründung dafür nannte er verschiedene notwendige Instandhaltungsmaßnahmen, beispielsweise Reparaturen in den Gerätehäusern, die schon länger nicht erledigt worden seien.

Jung wurde im Rahmen der Versammlung nicht mehr in seiner Position bestätigt: Beim Wahlgang stimmten 46 der 82 Kameraden in geheimer Wahl gegen ihn. Das stellte die Anwesenden jedoch vor das Problem, dass Ersatz gefunden werden musste.

Nach längerer Suche konnte schließlich ein Kandidat gefunden werden: Der 46-jährige Eric Schindler wohnt seit 2005 in Hüttenberg, ist Gerätewart und ausgebildeter Zugführer. "Björn Jung hat als Gemeindebrandinspektor eine gute Arbeit gemacht und die würde ich gerne weiterführen", erklärte er. Anschließend wurde er in geheimer Wahl mit 43 Ja-Stimmen, 31 Nein-Stimmen sowie acht Enthaltungen in seine neue Position gewählt.

Auch in der Position des stellvertretenden Gemeindebrandinspektors stand eine Veränderung an: Der bisherige Gemeindejugendwart Benedikt Kummer setzte sich in der Wahl mit 53 Stimmen gegen Matthias Rücker (29 Stimmen) durch. Als Gemeindejugendwartin wurde einstimmig Anja Schmidt gewählt.

In Hüttenberg leisten 158 Einsatzkräfte ihren Dienst. Im vergangenen Jahr wurden sie zu 95 Einsätzen mit über 260 Einsatzstunden alarmiert, darunter 34 Brandeinsätzen. Hinzu kommen unzählige Ausbildungseinheiten an den jeweiligen Standorten. FOTO: CON

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare