Warnung vor Haustürgeschäft

  • vonred Redaktion
    schließen

Gießen(pm). Seit Anfang Mai sind bei der Kriminalpolizei Hinweise zu betrügerisch auftretenden Wanderarbeiten eingegangen. In diesen Fällen waren irische und schottische Gruppen im Landkreis Gießen unterwegs. Die Arbeiter gehen von Haus zu Haus und bieten Dach-, Terrassen- oder Pflasterreinigungsarbeiten an. Die Arbeiten werden zwar ausgeführt, dies aber oftmals unfachmännisch sowie überteuert und führen zumeist nicht zur Zufriedenheit der Kunden.

Nachbesserungsarbeiten erfolgen dann ebenfalls nur mangelhaft und unvollständig. Es kommen zudem nur einfache Materialien zum Einsatz, sodass der Verdacht des Betruges besteht.

Bislang sind laut Polizei Vorfälle in Linden, Reiskirchen, Gießen und Staufenberg bekannt geworden. Die Beamten raten dringend davon ab, Aufträge im Haustürgeschäft zu erteilen. Auf solche Arbeiten gebe es keine Gewährleistungsansprüche, zudem könne es bei später auftretenden Schäden zu Problemen mit der Versicherung kommen.

Sofern solche Personengruppen festgestellt werden, wird gebeten, dies der Polizei mitzuteilen. Hinweise an die Kripo unter Tel. 06 41/70 06-25 55.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare