Vorsicht vor dubioser Masche bei Pflegeberatung

  • schließen

Gießen (pm). Der Landkreis warnt vor unseriösen Anrufern, die es offenbar gezielt auf Informationen zu persönlichen Verhältnissen älterer Menschen abgesehen haben. In mindestens einem Fall in Heuchelheim gab ein Anrufer an, Mitarbeiter eines Pflegestützpunktes zu sein, und bat einen Senioren um ein kurzfristiges Gespräch in dessen Wohnung. Der Unbekannte rief unter einer Nummer an, die mit den Vorwahlziffern "02" begann. Der angerufene Senior reagierte richtig und blockte sofort ab.

Der Fachdienst Soziales und Senioren des Landkreises weist darauf hin, dass es im Landkreis Gießen nur einen Pflegestützpunkt gibt. Dieser wird durch den Landkreis und die Pflegekassen getragen. Ebenso wie die Beratungs- und Koordinierungsstelle für ältere und pflegebedürftige Menschen (BeKo) ist er in Gießen zu finden und berät unabhängig. Das Team des Pflegestützpunktes ruft niemals ungebeten an. Voraus geht immer ein persönliches Gespräch mit dem Pflegebedürftigen oder Angehörigen.

Andere, teils unseriöse Pflegeberater bieten bei Hausbesuchen häufig Versicherungen oder überteuerte Notrufsysteme an.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare