Vorgetäuschte Liebe

  • schließen

Gießen(pm). "Love Scamming" heißt die miese Masche - Liebesbetrug also. Täter nutzen dafür gefälschte Online-Profile in Singlebörsen, gaukeln dem Opfer die große Liebe vor, sorgen für eine emotionale Abhängigkeit. Letztlich aber geht es darum, an das Geld des Opfers zu kommen.

Diese Erfahrung machte auch eine 59 Jahre alte Frau aus dem Landkreis. Im Mai 2019 lernte sie über zwei Internetportale einen Mann kennen, der angab, aus Frankreich zu kommen und in Siegen zu leben. Das Opfer hatte so viel Vertrauen zu ihm, dass sie mehrere Geldbeträge nach Frankreich überwies. Nachdem sie ihm insgesamt 8600 Euro anvertraut hatte, brach der Kontakt ab. Vor einigen Tagen meldete sich der Mann wieder und bat um die Eröffnung eines Onlinekontos.

Das Opfer hatte allerdings in der Zwischenzeit auf einer anderen Internetkontaktseite das Bild ihres vermeintlichen "Freundes" mit einem anderen Namen gesehen. Daraufhin vermutete sie, einen perfiden Betrug zum Opfer gefallen zu sein und erstattete Anzeige.

Die Polizei rät daher: Verständigen Sie die Polizei wenn Sie Zweifel haben oder auf einen Betrug reingefallen sind.

Brechen Sie den Kontakt zu den Betrügern ab.

Falls Sie bereits auf Forderungen eingegangen sind, werden die Betrüger äußerst hartnäckig sein: Ignorieren Sie weitere Versuche der Kontaktaufnahme.

Sichern Sie Schriftverkehr und Überweisungsbelege.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare