_1KREISGIESSEN33-B_14132_4c
+
Skaten gehört zu den beliebtesten Programmpunkten bei den Jungenaktionstagen.

Von Skaten bis Graffiti

  • VonRedaktion
    schließen

Gießen (pm). Skaten, Bogenschießen, Kanufahren, Klettern, Graffiti oder Parkour: All das bieten die Jungenaktionstage am 25. August an verschiedenen Orten im Landkreis Gießen. Teilnehmen können Jungen zwischen zehn und 16 Jahren.

Die vielfältigen Workshop-Angebote versprechen Abenteuer, neue Erfahrungen und jede Menge Spaß mit Gleichaltrigen. Action gibt es beim Parkour in Kleinlinden oder beim Skateboarding in Lich und beim Bogenschießen in Wetterfeld, beim Monkey Climbing in Buseck oder Kanufahren auf der Lahn. Beim Graffiti-Workshop in Grünberg und in Allendorf (Lumda) können sich die Jungen kreativ austoben.

»Es geht um die bewusste pädagogische Arbeit mit Jungen«, erklärt Ingrid Macht, Teamleiterin der Jugendförderung. Die Jungen sollen sich in ihren Fähigkeiten, aber auch in ihrer männlichen Rolle wahrnehmen und positiv damit umgehen.

»Nachdem zu Beginn des Jahres die Jungenaktionstage ausfallen mussten, freuen wir uns jetzt umso mehr, für die Jungen im Landkreis ein abwechslungsreiches und spannendes Programm bieten zu können und hoffen auf zahlreiche Anmeldungen«, sagt Christian Englisch, Jugendbildungsreferent des Landkreises.

Der Teilnehmerbeitrag beträgt 10 Euro. Das Programm mit allen Angeboten und weiteren Informationen ist ab sofort bei den Jugendpflegen, in den Kinder- und Jugendbüros vor Ort. Außerdem kann das Programm unter www.lkgi-jugendfoerderung.de heruntergeladen werden. Auskunft erteilt auch das Jugendbildungswerk des Landkreises Gießen unter Telefon 06 41/93 90-91 04 oder per Mail an jugendfoerderung@lkgi.de. Anmeldeschluss ist der 11. August.

Die Jungenaktionstage sind eines von mehreren Angeboten für Jungen im Landkreis Gießen. Darüber hinaus plant die Jugendförderung zwei Jungen-Online-Seminare zum Thema Youtube und Co. vom 24. bis 26. September und zum Thema Videogaming im Dezember.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare