+
Ministerpräsident Volker Bouffier empfängt hessische Karnevalisten. Unter den Gästen sind auch Vereine aus dem Kreis: Der Carnevalverein Germania 03 Lollar, die Burkhardsfeldener Karnevalsfreunde, der Turnverein 1905 Mainzlar und die Gießener Fassenachts-Vereinigung 1957. FOTO: PM

Volker Bouffier dankt Karnevalisten

  • schließen

Wiesbaden(pm). Der Hessische Ministerpräsident Volker Bouffier hat am Samstag gemeinsam mit seiner Frau Ursula mehr als 300 Repräsentanten des närrischen Brauchtums aus dem ganzen Land im Wiesbadener Schloss Biebrich empfangen.

Tollitäten aus rund 100 örtlichen Vereinen, die der Interessengemeinschaft Mittelrheinischer Karneval oder dem Karnevalverband Kurhessen angehören, waren der Einladung des Regierungschefs gefolgt und hielten standesgemäß Einzug ins Schloss. Unter den Gästen waren auch Vereine aus dem Kreis Gießen. Der Carnevalverein Germania 03 aus Lollar etwa mit Prinz Stephan I. und Prinzessin Manuela I. sowie ihren Paginnen Nadine und Sarah; die Burkhardsfeldener Karnevalsfreunde mit Kinderprinzenpaar Prinz Silas Etiénne und Prinzessin Caroline, der Turnverein 1905 Mainzlar mit Kinderprinzenpaar Mia I. und Nico I.; die Gießener Fassenachts-Vereinigung 1957 mit Prinz Sebastian I. und Prinzessin Carina I. und Adjutant Thomas sowie Hofdame Alexandra; der Karnevalverein 1908 Laubach mit Prinz Hans-Georg I. und Prinzessin Susanne I. und dem Kinderprinzenpaar Prinz Kian I. und Prinzessin Liv I.; die Karnevalsfreunde Beltershain mit Prinz Sven I. und Prinzessin Corinna I. und mit der Kinderprinzessin Cassandra I. und der TSV Freienseen mit Dennis I. und Nadine I.

Mit dem traditionellen Empfang bedankte sich der Ministerpräsident für den großen ehrenamtlichen Einsatz aller hessischen Fastnachter. "Sie tragen mit ihrem Ehrenamt dazu bei, dass aus unserer Gesellschaft eine Gemeinschaft wird: Dass Bürger auf dem Land genauso wie in der Stadt nicht bloß aneinander vorbeihetzen, sondern zusammenkommen und im Sinne der Fröhlichkeit gemeinsam an einem Projekt arbeiten, das Jung und Alt verbindet. Indem sie unser jahrhundertaltes, aber kein bisschen in die Jahre gekommenes Brauchtum pflegen, sichern und leben sie unsere Traditionen und leisten somit einen wichtigen Beitrag für unsere Identität als Hessinnen und Hessen."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare