Die Siegerehrung bildet den Abschluss der Ausstellung. Foto: jow
+
Die Siegerehrung bildet den Abschluss der Ausstellung. Foto: jow

Viele jugendliche Züchter bei Kreisgeflügelschau

  • vonJohannes Weil
    schließen

Hüttenberg(jow). Eine zufriedene Bilanz zog Ausstellungsleiter Joachim Viehmann bei der Siegerehrung der 71. Kreisgeflügelschau des Kreisverbandes Wetzlar in Hüttenberg. Die Zahl der ausgestellten Tiere hatte sich im Vergleich zum Vorjahr von 270 auf 312 gesteigert. Solch eine große Ausstellung könne nur mit vielen helfenden Händen gestemmt werden, sagte Viehmann. Er bedankte sich auch, dass der Verein die Anlage des befreundeten Kanninchenzuchtvereins habe nutzen können.

Zwerg Rohländer punkten

Was Viehmann bei der Siegerehrung besonders freute, war die gute Beteiligung der jugendlichen Züchter. Sie bekamen aus den Händen des Ersten Beigeordneten der Gemeinde Hüttenberg, Rudi Weber, eine kleine Aufmerksamkeit. Neben Weber richtete auch der Kreisvorsitzende Joachim Schuchmann im Rahmen der Siegerehrung Worte des Dankes an die Veranstalter.

Das Hessische Jugendband könnt Noah Baschek (Hüttenberg) entgegennehmen. Für die vier besten Jungtiere einer Rasse und Farbe erhielt er für seine Zwerg Rohländer 377 Punkte.

Für das schönste Tier der Schau wurde Joachim Schuchmann mit seinen Zwerg Wyandotten ausgezeichnet. Die Preismünze in Bronze überreichte Joachim Viehmann an Alfred Scharf (GZV Aßlar). In diese Wertung fließen die sechs besten Tiere einer Rasse und Farbe ein. Seine Luchstauben blau-weiß geschuppt bekamen durch die Wertungsrichter insgesamt 573 Punkte.

Die Bundesmedaille für die vier besten Jungtiere einer Rasse und Farbe heimste Joachim Schuchmann mit seinen Zwerg-Wyandotten lachsfarbig ein. Die vier Tiere erhielten insgesamt 382 Punkte. Fabian Olbrich (Vorwerk), Alfred Scharf (Luchstauben), Dieter Dudenhöfer (Königsberger Farbenknöpfe) und Ewald Weil (Deutsche Zwerg-Reichshühner) hatten Tiere in die Ausstellung gebracht, die mit einem Ehrenband versehen wurden.

Weitere Tiere mit der Bewertung vorzüglich stellten Ewald Weil (Deutsche Zwerg-Reichshühner), Jens Weber (Japanische Legewachteln), Horst Hagner (Zwerg Barnevelder), Peter Geis (Luchstauben), Markus Happel (Luchstauben) sowie Walter Watz (Hessische Kröpfer). Bewertet hatten die Tiere aus den 35 Vereinen des Kreisverbandes Sascha Michel, Reinhard Hühn, Dietmar Kling und Heinrich Schnell.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare