Wie viele Blaumeisen gibt es noch?

  • schließen

Gießen(pm). Unter Blaumeisen grassiert seit Wochen eine tödliche Seuche. Bereits über 30 000 tote oder kranke Tiere wurden dem NABU bislang gemeldet. Die "Stunde der Gartenvögel" am kommenden Wochenende wird zeigen, wie stark die Meisenbestände von der Vogelkrankheit beeinträchtigt wurden.

Der NABU ruft vom 8. bis 10. Mai auch Vogelfreunde im Kreis Gießen dazu auf, eine Stunde lang die Vögel im Garten, am Fenster oder auf dem Balkon zu zählen. Und so funktioniert die Teilnahme: Von einem ruhigen Plätzchen aus wird von jeder Vogelart die höchste Anzahl notiert, die im Laufe einer Stunde gleichzeitig entdeckt wird. Die Beobachtungen können im Internet unter www.stundeder- gartenvoegel.de oder über die NABU-App "Vogelwelt" gemeldet werden. Alternativ geht die Meldung auch per Post oder ausschließlich am 9. Mai zwischen 10 und 18 Uhr per Telefon unter der kostenlosen Rufnummer 08 00/11 57 11 5. Meldeschluss der Vogelbeobachtungen ist der 18. Mai.

Im vergangenen Jahr hatten in Hessen 5757 Vogelfreunde bei der bundesweiten Aktion mitgemacht und 119 203 Vögel aus 3928 Gärten registriert.

Zwischenstände und erste Ergebnisse sind ab dem ersten Zähltag auf www.stundeder- gartenvoegel.de abrufbar. Interaktive Karten stellen dar, wie sich eine Vogelart in Hessen oder auch im Kreis Gießen entwickelt hat.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare