"Verwurzelt, weltoffen, klimabewusst"

  • vonred Redaktion
    schließen

Gießen(pm). Der "Tag der Regionen" findet im Herbst bereits in der 22. Auflage statt. Bundesweit können sich regionale Initiativen, Kommunen, Vereine genauso wie Handwerks- und Lebensmittelbetriebe mit Aktionen beteiligen - auch wenn diesmal Corona-bedingt einiges anders sein wird.

Für den Zeitraum vom 25. September bis 11. Oktober sind alle Initiatoren aufgerufen, unter dem Jahresmotto "Verwurzelt - weltoffen - klimabewusst" für die Stärken ihrer Regionen zu werben. Damit soll gezeigt werden, dass Regionalität gelebt werden kann - und auch gelebt wird. Das Regierungspräsidium Gießen (RP) trägt hessenweit die angebotenen Aktivitäten zusammen und ruft dazu auf, sich mit Veranstaltungsformaten anzumelden. Dabei sollen Outdoor- und digitale Formate bevorzugt angeboten werden.

"Gerade die anhaltende Situation mit Corona zeigt uns, wie wichtig starke und verlässliche Regionen, regionale Erzeuger und regionale Wirtschaftskreisläufe für unser tägliches Leben sind", sagt Regierungspräsident Dr. Christoph Ullrich.

Wer sich am "Tag der Regionen" beteiligen möchte, kann entweder auf Bewährtes zurückgreifen oder findet eine Sammlung von möglichen Aktionsformaten und Hinweisen auf der Internetseite von "Tag der Regionen" (www.tag-der-regionen.de/mitmachen/mitmachen-als-veranstalter/kriterien-fuer-aktionen).

"Bei allen Angeboten stehen besonders der regionale Bezug, nachhaltige und regionale Produkte und Dienstleistungen sowie heimisches Engagement im Vordergrund", erläutert RP-Mitarbeiterin Inge Bangel, die den "Tag der Regionen" koordiniert. Umgesetzt werden alle angebotenen Aktionen unter den dann aktuell geltenden Abstands- und Hygieneregeln.

Anmeldeschluss am 31. Juli

Aktionen, die in das zentrale Verzeichnis aller hessischen Veranstaltungen aufgenommen werden wollen, können bis Freitag, 31. Juli, beim RP Gießen unter der E-Mail tdr@rpgi.hessen.deeingereicht werden. Ein entsprechendes Formular ist auf der Internetseite des Regierungspräsidiums Gießen zu finden.

Bis der "Tag der Regionen" am 25. September startet, wirbt das Bundes-Team dafür, sich mit einem eigenen Beitrag für eine immer weiter wachsende Wimpelkette zu beteiligen. "Viele Menschen aus allen Regionen basteln mit - das wäre ein sichtbares Zeichen für die Verbundenheit mit den Regionen."

Auch für Hessen wird eine solche Wimpelkette erstellt. "Gestalten Sie als Akteur, Initiator oder Unterstützer einen eigenen Wimpel", motiviert Bangel zum Mitmachen. Der fertige Wimpel kann an das Regierungspräsidium Gießen geschickt werden (zu Händen Inge Bangel, Dezernat 51.1, Postfach 2169, 35531 Wetzlar). Die Wimpel werden gesammelt und für die hessische Wimpelkette vervielfältigt.

Formulare zur Anmeldung, die Wimpelkette für den "Tag der Regionen", und weitere Informationen sind unter www.rp-giessen.hessen.de/tag-der-regionenzu finden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare