Täglich werden Menschen von ihren Angehörigen als vermisst gemeldet. Die meisten tauchen nach ein paar Tagen wieder auf.
+
Seit Jahren wird Daniel Matysik vermisst. Eine Spur führt nach Hungen im Kreis Gießen. Die Vermutung der Ermittler: Der 39-Jährige wurde entführt und erschossen.

Festnahmen

Vermisstenfall: Wurde Opfer entführt und erschossen? Spur führt in den Kreis Gießen

  • Florian Dörr
    vonFlorian Dörr
    schließen

Der Vermisstenfall Daniel Matysik beschäftigt Ermittler seit Jahren. Eine heiße Spur führt in den Kreis Gießen. Nun gab es eine weitere Festnahme.

Gießen/Hanau - Seit Jahren wird Daniel Matysik aus Hanau vermisst. Genauer: Seit dem 17. November 2016 ist der 39-Jährige verschwunden. Doch eine Spur der Polizei führt in den Kreis Gießen. Im Mai 2020 erreichte die Polizei der Hinweis eines heute 44 Jahre alten Mannes aus dem Main-Kinzig-Kreis, wonach der Vermisste kurz nach seinem Verschwinden von einem Bekannten in der Gemarkung Hungen im Kreis Gießen getötet worden sei. Bei dem vermeintlichen Täter handelt es sich um einen 40-Jährigen, der zuletzt im Main-Taunus-Kreis lebte.

Seither laufen die Ermittlungen in Gießen wegen des Verdachts eines Tötungsdelikts. Der 40-Jährige sitzt seit September 2020 in Untersuchungshaft.

Vermisst: Wurde Daniel Matysik entführt und im Kreis Gießen erschossen?

Zwischenzeitlich konnte laut Polizei Mittelhessen insbesondere aufgrund von DNA-Untersuchungen an im Laufe der Ermittlungen sichergestellten Kleidungsstücken, einer Vielzahl von Zeugenvernehmungen sowie umfangreicher Auswertungen von diversen Datenträgern (PC, etc.) auch ein Haftbefehl gegen den einstigen Hinweisgeber erwirkt werden. Die Staatsanwaltschaft Gießen wurde inzwischen Anlage wegen Mordes und erpresserischen Menschenraubs mit Todesfolge gegen die beiden Festgenommenen erhoben.

Den Angeschuldigten wird zur Last gelegt, Daniel Matysik am Abend des 17. November 2016 gemeinschaftlich entführt, in Hungen mittels einer Schusswaffe getötet und den Leichnam an einen unbekannten Ort verbracht zu haben. Ursprüngliches Ziel der Entführung war nach bisherigem Erkenntnisstand die Erpressung von Lösegeld. Zu der Stellung einer entsprechenden Forderung bzw. Zahlung von Lösegeld soll es jedoch nie gekommen sein.

Vermisst: Polizei sucht nach sterblichen Überresten

Die sterblichen Überreste des Tatopfers Daniel Matysik konnten trotz intensiver Suchmaßnahmen bis zum heutigen Tage nicht aufgefunden werden.

Etwaige Hinweise zum Verschwinden und zum Verbleib des 39-Jährigen nimmt auch weiterhin die Kriminalpolizei in Gießen (0641-7006-2555) entgegen. Weitere Auskünfte zu den genauen Tathintergründen, dem exakten Tatablauf und den Beteiligten können derzeit nicht erteilt werden. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle der Staatsanwaltschaft in Gießen (0641-934-3215). 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare