+
Henriette Confurius spielt Isa von Gems in "Die verlorene Tochter" im ZDF. 

Nach Dreharbeiten in Hessen

"Die verlorene Tochter": Kurioses Detail nach Auftakt der ZDF-Serie

Mit "Die verlorene Tochter" hat das ZDF am Montag die ersten beiden Teile einer neuen Mini-Serie im TV ausgestrahlt. Ein Detail bei den Einschaltquoten überrascht. 

  • Seit Montag läuft "Die verlorene Tochter" im ZDF
  • Quoten: Tagessieg für ZDF zum Auftakt
  • Kurioses Detail nach Folge 1 und 2

Erfolg für das ZDF am Montagabend: Mit dem Auftakt der neuen Mini-Serie "Die verlorene Tochter" schaffte der Sender einen Tagessieg bei den Einschaltquoten um 20.15 Uhr. 

Den Auftakt der Serie, die sich um die Rückkehr eines lange Jahre vermissten Mädchens dreht, sahen starke 5,36 Millionen Menschen im ZDF. Damit wurden die Konkurrenzsendungen wie "Undercover Boss" oder "Goodbye Deutschland" deutlich in die Schranken gewiesen. 

Die verlorene Tochter: Gute Einschaltquote für ZDF-Serie

Direkt im Anschluss an den ersten Teil von "Die verlorene Tochter" strahlte das ZDF bereits die zweite Folge der Mini-Serie aus. Kurios: Hatten den Auftakt um 20.15 Uhr noch 5,36 Millionen verfolgt, stieg die Zahl der Zuschauer noch einmal auf 5,44 Millionen Menschen. Ebenso stiegen auch die Marktanteile noch einmal von bereits tollen 17,3 Prozent auf 17,9 Prozent. 

In "Die verlorene Tochter", der unter anderem in der Brauerei Lich und an der Edertalsperre gedreht wurde, verschwindet die junge Isa von Gems - verkörpert von Schauspielerin Henriette Confurius - spurlos. Ihre Familie glaubt bereits nicht mehr daran, dass sie noch am Leben ist, da taucht die wie aus dem Nichts wieder auf. Die große Frage: Was ist in den vergangenen zehn Jahren passiert? Das ZDF beleuchtet das Schicksal der Tochter einer Brauerei-Familie in sechs Folgen aus sechs Perspektiven. 

Die verlorene Tochter: Fortsetzungen an Mittwoch und Donnerstag

In den sozialen Netzwerken sorgte auch die Darstellung der Brauerei-Familie von Gems für Diskussionen. "Der Vater ist aber auch herzlich", kommentiert ein Nutzer auf Facebook. Gespielt wird Heinrich von Gems von Darsteller Christian Berkel. "Vielleicht spielt auch Missbrauch eine Rolle. Die Familie benimmt sich, außer der Mutter, so komisch", mutmaßt eine andere Kommentatorin. 

Am Mittwoch und Donnerstag strahlt das ZDF die Folgen drei bis sechs der Mini-Serie "Die verlorene Tochter" aus. Start ist jeweils 20.15 Uhr. Wer so lange nicht warten kann, für den stehen alle Teile bereits in der ZDF-Mediathek. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare