Bildungsurlaub

Vereinbarkeit von Pflege und Beruf

  • VonRedaktion
    schließen

Gießen (pm). Wer in der Familie pflegt, kennt das: Man muss sich auf einmal mit einem Dschungel finanzieller und rechtlicher Fragen sowie mit pflegerischen Fragestellungen beschäftigen. Und das oft neben der eigenen Familie und dem Beruf. Das erfordert Kraft, Organisationstalent und Flexibilität, aber auch seelische und körperliche Stabilität. Die Kreisvolkshochschule (KVHS) bietet deshalb in Kooperation mit der Beratungs- und Koordinierungsstelle für ältere und pflegebedürftige Menschen (BeKo) vom 8.

bis 12. November einen Bildungsurlaub in Lich an, bei dem die dargestellten Fragen im Mittelpunkt stehen und über Unterstützungsangebote informiert wird.

»Vor diesem Hintergrund berücksichtigt der Bildungsurlaub zwei Aspekte: Den achtsamen Umgang mit sich selbst verbunden mit vielen praktischen Übungen sowie rechtliche und finanzielle Aspekte in der Pflege und Betreuung der Eltern oder anderer nahestehender Menschen«, sagt Daniela Poppe, Koordinatorin der BeKo. Aufgrund der besonderen zeitlichen Belastung der Zielgruppe biete sich das Format des Bildungsurlaubes an - hessische Beschäftigte haben grundsätzlich die Möglichkeit, für fünf Tage pro Jahr bezahlten Bildungsurlaub in Anspruch zu nehmen, sagt Torsten Denker, Leiter der Kreisvolkshochschule.

Möglichkeit der Ersatzpflege

Der vom Hessischen Sozialministerium anerkannte Bildungsurlaub »Pflege und Beruf - Wege zur besseren Vereinbarkeit« findet zwischen Montag, 8. November, und Freitag, 12. November, statt - jeweils von 9 bis 16.30 Uhr im vhs-Haus in Lich. Die Teilnahmegebühr beträgt 248 Euro (4 bis 5 Teilnehmer) beziehungsweise 166,50 Euro (6 bis 7 Teilnehmer). Gesundheitswissenschaftlerin Manuela Brehmen leitet den Bildungsurlaub.

Weitere Informationen und Möglichkeiten zur Anmeldung erhalten Interessierte unter Telefon 06 41/93 90-57 22 oder unter www.vhs-kreis-giessen.de.

Sollten Sie bereits in die häusliche Pflege eingebunden sein, können Sie für die Zeit Ihrer Abwesenheit eine Ersatzpflege organisieren, die über die Leistungen der sogenannten »Verhinderungspflege« mit der Pflegekasse abgerechnet werden kann. Nähere Auskunft erhalten Sie bei der BeKo unter Telefon 06 41/97 90 09 0.

Es wird empfohlen, bei der Krankenkasse vorab anzufragen, ob eine Kostenerstattung möglich ist.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare