+
Carsten Wolla

Leserfotos

Ungewöhnliche Schnappschüsse

  • schließen

Viele Leserfotografen waren wieder unterwegs und überraschen mit schönen, teils ungewöhnlichen Motiven. Los geht’s: Georg Schmidt aus Großen-Buseck war an der Grube Fernie - und zwar ganz früh: Um 5.37 Uhr hat er ein Morgenrot eingefangen, das sich am Himmel und als Spiegel im Wasser präsentierte.

Den Nachwuchs im Storchennest am Licher Niederried hat Harald Jung aus Lich vor die Linse bekommen. Ganz vorsichtig schaut er aus dem Nest auf die Welt herab.

Carsten Wolla aus Nieder-Ohmen hat in seinem blühenden Weißdorn die Bienen bei ihrer Arbeit beobachtet - und fotografiert. "Es war ein reger Flugbetrieb im Blütenmeer des Baums", schreibt er dazu.

Im Bingenheimer Ried war Irmtraut Gottschald spazieren und hat dort einen Teichrohrsänger entdeckt. Das Fotografieren der Vögel gestalte sich immer sehr schwierig, da sie nur kurz im Schilf sitzen bleiben und dieses sich sehr im Wind wiegt. "Aber Geduld wird belohnt."

Rund um Grünberg war Simone Fremdt unterwegs. Sie hat mehrere Bilder angeboten, hier zu sehen ist der Wiesensalbei vor einem strahlend blauen Himmel. Drei Schildkröten hat Margarete Jung aus Biebertal auf einem Nebenarm der Lahn entdeckt: "Sonnenbad im Dreierpack". Jung war mit dem Fahrrad auf dem Radweg von Dutenhofen nach Atzbach unterwegs.

"Regentropfen, die an Dein Fenster klopfen..." war ein Schlager von Emil Palm. Karl-Heinz Theiß aus Gemünden erinnerte sich an das Lied, als er dieser Tage eine Fensterscheibe ansah. Man glaubt es kaum - der Schlager stammt aus dem Jahr 1935. Und es gibt ein weiteres Lied, an das er dachte: "Am Tag als der Regen kam" - Dalida sang es 1959.

Am Futtersilo für die Vögel im Garten von Ulrich Fritzges aus Merlau hat sich ein Buntspecht niedergelassen. Er ist dort Dauergast. Klar, dass Fritzges seine Kamera zückte, um den Vogel am Meisenknöbel zu dokumentieren. Gelungen! süd

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare