Inhaber und Geschäftsführer Kai Stolpe und Projektmanagerin Lisanne Stolpe-Blask übergeben die Spende an Caritasdirektorin Eva Hofmann. Mit dabei Einrichtungsleiter Christian Jung und Pflegedienstleiter Carsten Peter (v. l.). Foto: nal
+
Inhaber und Geschäftsführer Kai Stolpe und Projektmanagerin Lisanne Stolpe-Blask übergeben die Spende an Caritasdirektorin Eva Hofmann. Mit dabei Einrichtungsleiter Christian Jung und Pflegedienstleiter Carsten Peter (v. l.). Foto: nal

Transatlantic unterstützt St. Anna

Gießen(nal). Über Spenden im Wert von 2200 Euro kann sich das Pflege- und Förderzentrum St. Anna freuen. Die Firma Transatlantic Handelsgesellschaft Stolpe & Co. GmbH mit Sitz in Neu-Anspach ist ein Familienunternehmen in dritter Generation, produziert und vertreibt unter dem Motto "Produkte für eine heile Welt" Medizinprodukte. Aufgrund des Firmensitzes ist die Firma ein Partner im Hochtaunuskreis und hat schon in der Vergangenheit die umliegenden Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen mit Produkten aller Art versorgt. Insbesondere in der Corona-Krise konnte das Familienunternehmen bundesweit viele Kliniken, Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen mit persönlicher Schutzausrüstung beliefern und hat sich als zuverlässiger und persönlicher Ansprechpartner für Medizinprodukte aller Art bewiesen. Um der Region etwas zurückzugeben und in der Krise zu begleiten, spendete Transatlantic nun an neun Seniorenheime im Umkreis Masken, Visiere, spezielle Fixierpflaster, Abfallsäcke und Desinfektionsmittel sowie Rucksäcke im Gesamtwert von 20 000 Euro für die Mitarbeiter und Bewohner.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare