+

Traditionsverein ehrt Schiedsrichter und Mitglieder

  • vonJohannes Weil
    schließen

Hüttenberg(jow). Kurz und bündig hat der Turnverein (TV) Hüttenberg dieser Tage seine Jahreshauptversammlung abgehandelt. Im Mittelpunkt standen Ehrungen. Die silberne Ehrennadel für 25 Jahre Mitgliedschaft erhielten aus den Händen des Vorsitzenden Markus Happel, Felix Christ und Thomas Friedl. Seit 50 Jahren halten dem Traditionsverein Joachim Schüssler, Lothar Watz, Andreas Zörb, Inge Bepler und Christine Schmidt die Treue. Sie erhielten die goldene Ehrennadel und eine Ehrenurkunde. Für den Hessischen Handballverband zeichnete Tobias Lambmann drei langjährige Schiedsrichter, von denen zwei noch aktiv sind. "Eine solche Ehrung ist auch eine Wertschätzung dafür, was ihr ehrenamtlich geleistet habt", machte er deutlich. Ausgezeichnet wurden Berthold Schäfer (Schiedsrichter bis zur 2. Bundesliga) sowie Uwe Franz und Wolfgang Loh, die beide bis auf die Ebene des Südwestdeutschen Handballverbands gepfiffen und dort die Farben des TV Hüttenberg würdig vertreten hatten.

Die Berichte fielen entsprechend der aktuellen Corona-Lage knapp aus. Der Vorsitzende verwies darauf, dass der TV Hüttenberg mittlerweile 1410 Mitglieder hat. Coronabedingt habe es nur eine Vorrunde gegeben, bis es zum Lockdown kam. Happel versprach, der Verein werde alles geben, um Breiten- und Leistungssport auf einem guten Niveau weiterführen. Für sachliche und konstruktive Kritik sei der Vorstand dankbar. Happel warb dafür, beim Bürgerentscheid für den Erhalt des Hallenbades zu stimmen, denn der TV Hüttenberg stehe zu dieser Einrichtung. Erfreuliche Zahlen präsentierte Kassiererin Elke Mack, sodass die Kassenprüfer Peter Liewehr und Dieter Otto die Versammlung um Entlastung baten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare