+
Til Schweiger wird 2020 in "Gott, du kannst ein Arsch sein" zu sehen sein. 

Kino und TV

Til Schweiger dreht neuen Film - Bewegende Geschichte basiert auf wahrer Begebenheit

Til Schweiger steht aktuell wieder für Dreharbeiten vor der Kamera. Die Geschichte des neuen Films bewegt. 

Mit "Klassentreffen 1.0" war er im vergangenen Jahr zuletzt auf der großen Leinwand zu sehen. Nun dreht Til Schweiger wieder. Der Heuchelheimer ist Teil des Casts von "Gott, du kannst ein Arsch sein." Der Film basiert auf dem gleichnamigen Buch von Frank Pape, das wiederum erzählt eine wahre Geschichte. Es ist die von Stefanie. 

Til Schweiger in "Gott, du kannst ein Arsch sein" ab Herbst 2020 im Kino

Stefanie ist gerade 15 Jahre alt geworden, als sie erfährt, dass sie Krebs hat. In einem Jahr wird sie tot sein. Vielleicht hat sie auch nur noch sechs Monate. Die Ärzte wissen es nicht genau. Letztlich wird es eine Reise durch hochemotionale 296 Tage. Frank Pape, der die Geschichte aufgeschrieben hat, ist Stefanies Vater. 

Til Schweiger in "Gott, du kannst ein Arsch sein" ab Herbst 2020 im Kino

Die Dreharbeiten zum Film "Gott, du kannst ein Arsch sein" laufen seit einigen Tagen. Sie werden sich bis in den Spätherbst hinziehen. In Nordrhein-Westfalen, Bayern und Frankreich wird aufgenommen. Til Schweiger ist nicht der einzige große Name im Cast. Ebenfalls unter anderem mit dabei: Heike Makatsch, Jürgen Vogel, Benno Fürmann, Jasmin Gerat und Dietmar Bär. Regie führt André Erkau.

red

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare