Thorsten Latzel neuer Präses

  • vonRedaktion
    schließen

Gießen/Wetzlar (bkl). Kirchenleitungswahlen und die künftige Gestalt der rheinischen Kirche waren Schwerpunkte der jüngsten Landessynode der Evangelischen Kirche im Rheinland (EKiR), an der in Rolf Bastian (Dutenhofen) und Pfarrerin Alexandra Hans (Wißmar) auch die Delegierten des Evangelischen Kirchenkreises an Lahn und Dill teilnahmen.

Zum neuen Präses und damit zum obersten Repräsentanten der Landeskirche bestimmte die Synode Dr. Thorsten Latzel aus Darmstadt. Er wurde im ersten Wahlgang mit 113 von 190 abgegebenen Stimmen gewählt.

Wie veränderungsfähig die Kirche sei, habe die Corona-Krise mit dem durch sie aus-gelösten Digitalisierungsschub gezeigt, sagte der bisherige Präses, Manfred Rekowski, in seinem letzten Jahresbericht vor der Synode. »So erreichen Gemeinden auch Menschen, die sonst nicht in unsere Gemeindehäuser gekommen wären.« Aber auch analoge Angebote wie beispielsweise Briefe, Telefonate oder Sonderausgaben von Gemeindebriefen seien wiederbelebt worden. Die Pandemie, so Rekowski, habe die Schwächsten weltweit in besonderer Weise getroffen: »Verhältnisse, wie wir sie in den Flüchtlingslagern am Rande der EU erleben, dürfen wir nicht dulden.«

Den Haushalt 2021 beschloss die Synode mit einem Gesamtvolumen von rund 532 Millionen Euro. Ein coronabedingtes Defizit von 7,5 Millionen Euro kann aus Rücklagen gedeckt werden - wobei die langfristigen Folgen der Pandemie noch nicht absehbar sind, erklärte Finanzchef Bernd Baucks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare