Targobank Gießen legt zu

  • vonRedaktion
    schließen

Gießen (pm). Die Targobank Gießen berichtet von einem insgesamt - trotz Corona - gut verlaufenen Geschäftsjahr 2020. Insbesondere im Geschäft mit Konsumentenkrediten waren deutliche Zuwächse zu verzeichnen: Zum 31. Dezember belief sich das Kreditvolumen auf rund 50,4 Millionen Euro - ein Plus von elf Prozent im Vergleich zum Jahresabschluss 2019.

»Die Nachfrage nach Finanzierungslösungen bewegte sich zum Jahresende wieder auf Vorkrisenniveau«, sagt Filialleiter Gregor Blumöhr. Auch der Geschäftskundenbereich erholte sich spürbar. Ungeachtet der anhaltenden Niedrigzinsphase stiegen die Spareinlagen seit Jahresbeginn um drei Prozent auf 5,8 Millionen Euro. Das Volumen der Tagesgelder betrug 12,6 Millionen Euro. Stark nachgefragt waren zudem alternative Anlageformen wie Fonds und Sparpläne. Hinzukommt der steigende Wunsch, in nachhaltigen Anlageformen zu investieren.

In Gießen betreute die Targobank zum 31. Dezember 11 700 Kunden und führte 3200 Girokonten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare