1. Gießener Allgemeine
  2. Kreis Gießen

Tanz am Klavier

Erstellt: Aktualisiert:

Von: red Redaktion

Kommentare

sued_SCHANZE__220122_4c
Christoph Schanze bietet einen thematischen Streifzug vom Barock bis ins 20. Jahrhundert. © pv

Hungen (pm). Zu einem Klavierabend mit Christoph Schanze im Blauen Saal im Schloss lädt der Schloss-Freundeskreis für Sonntag, 13. Februar, um 18 Uhr ein. Auf dem Programm steht ein thematischer Streifzug durch verschiedene Epochen vom Barock bis ins 20. Jahrhundert. Als roter Faden dient das Thema »Tanz am Klavier«: Erklingen wird Solo-Klaviermusik, die nicht in erster Linie als eigentliche Begleitmusik zum Tanzen vorgesehen ist, sondern die Tänze und Tanzmusik in mal virtuose, mal innig-meditative Klaviermusik verwandelt.

Neben Georg Friedrich Händels d-Moll-Suite HWV 437 (mit den bekannten Sarabande-Variationen) aus dem frühen 18. Jahrhundert werden Kompositionen des 19. Jahrhunderts (Robert Schumanns »Papillons« und Mazurken von Frédéric Chopin) sowie des 20. Jahrhunderts (Maurice Ravels »Pavane pour une infante défunte« und Alberto Ginasteras »Suite de danzas criollas«) erklingen.

Dr. Christoph Schanze, geboren 1982 in Tübingen, studierte nach seinem Abitur 2001 Germanistik an der Universität Tübingen sowie Musik an der Hochschule für Musik in Trossingen mit den Hauptfächern Klavier bei Gernot Hanschke und Gesang bei Prof. Andreas Reibenspies. Zudem erhielt er Cembalo-Unterricht bei Prof. Marieke Spaans und Dirigierunterricht bei Prof. Manfred Schreier. Schanze ist an der Justus-Liebig-Universität Gießen als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Professur für deutsche Literaturgeschichte mit Schwerpunkt Mittelalter/Frühe Neuzeit tätig.

Der Eintritt kostet 12 Euro (ermäßigt 9 Euro). Der Erlös kommt der Arbeit des Freundeskreises Schloss Hungen zugute. Reservierungen werden unter Tel. 01 57/38 83 88 33 erbeten. Besucherplätze sind begrenzt. Es gelten die aktuellen Bestimmungen/Regelungen des Landkreises Gießen aus der hessischen Coronavirus-Schutzverordnung. FOTO: PM

Auch interessant

Kommentare