Tanja Romeike übernimmt Vorsitz

  • vonKlaus Moos
    schließen

Lahnau(mo). Führungswechsel bei den Natur- und Vogelfreunden Atzbach: Vorsitzender Erwin Bierau übergab das arbeits- und verantwortungsreiche Amt an die 31-jährige Biologin Tanja Romeike. Sie gehört seit einigen Jahren zum Verein, dem 55 Mitglieder angehören.

Mit der Wahl der jungen Frau, die als Landespflegerin arbeitet, soll Bewährtes erhalten, aber auch Neues gestaltet werden. So sollen junge Familien gewonnen und für den Naturschutz begeistert werden.

Eine weitere Verjüngung erfuhr der Vorstand durch den 33-jährigen Sebastian Kempf, der von Dieter Keller das Amt des Schriftführers übernahm. Wolfgang Ferber wurde als 2. Vorsitzender und Gunter Schmidt als Technischer Wart wiedergewählt.

Dieter Keller wiederum erklärte sich bereit, das Amt des Schatzmeisters von Manfred Groß zu übernehmen.

Groß schied nach 34 Jahren aus dem Vorstand aus, Dieter Keller wurde für seine 35-jährige Schriftführerarbeit gedankt.

Erwin Bierau wurde 1984 in den Vorstand gewählt, zuerst als technischer Wart, 1995 als Vogelwart, 1997 als 2. Vorsitzender. Seit 2004 leitete er den Verein als 1. Vorsitzender und war damit ohne Unterbrechung 36 Jahre im Vorstand tätig.

Meisen fühlen sich wohl

Der Verein betreut 170 Nistkästen, Nisthilfen für Turmfalken und Schleiereulen, auch wurden in alten Obstbäumen Steinkauzhöhlen angebracht. Der Verein kümmert sich zudem um ein Tretbecken, verschiedene Bänke, ein Insektenhotel und den Waldlehrpfad, der viele Arbeitseinsätze fordert.

Der Trimmpfad wurde an den Sportverein übergeben, der sich jetzt auch um dessen Erhalt kümmert.

Bierau gab den vogelkundlichen Bericht weiter. Die Meisen fühlen sich in Atzbach am wohlsten. Die Blaumeise wurde in 35 Nistkästen gefunden, 18-mal die Kohlmeise. Weitere Funde waren Kleiber (6), Sumpfmeise und Feldsperling waren je nur einmal anzutreffen.

In den Nisthilfen gefunden wurde viermal die Haselmaus, dreimal Wespen sowie zweimal Hornissen. Es gab aber leider auch leere und zerstörte Nisthilfen.

Im Kirchturm wuchsen sechs Dohlen-Jungvögel auf. Im Bereich der Kirche wurden junge Turmfalken gesichtet. In Atzbach wuchsen sechs Jungstörche auf, drei im Sändchen und drei in der Lahnaue.

Die Nistkästen für Steinkauze kontrolliert der Naturschutzbund Lahnau.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare