+
Erna Gall mit einer Auswahl ihrer Socken und Strümpfe. FOTO: SIW

Stricken zur Freude anderer

  • schließen

Buseck(siw). Fünf Nadeln und zwei Hände, die immer in Bewegung sind: Erna Gall aus Großen-Buseck strickt seit vielen Jahren Socken: Mehr als sie selbst und ihr privates Umfeld benötigen. In den Jahren 2015 und 2016 verschenkte sie die warmen Socken an Flüchtlinge, die oftmals mit schlechtem Schuhwerk und dünnen Strümpfen hier ankamen. Auch in der Bahnhofsmission in Gießen wurden ihre Selbstgestrickten schon mehrfach an Bedürftige ausgegeben.

Diesen Kontakt hatte Pfarrerin Claudia Kuhn vermittelt. Einen Teil des Bedarfs an Wolle bekommt die Seniorin von der evangelischen Kirchengemeinde Großen-Buseck zur Verfügung gestellt. Im Gemeindebüro werden seit vielen Jahren gespendete Wolle und Stoffe gesammelt, wobei die Stoffe an das Kinder- und Jugendheim "Leppermühle" weitergeleitet werden.

Nun profitierten auch die Kinder des Chors "Solino" von Galls Strickleidenschaft. In der Chorprobe erhielten alle ein Paar Socken, die zuvor von Christiane Schmuck mit Süßigkeiten gefüllt wurden. Bei dem Chor handelt es sich um eine Kooperation zwischen der Kirchengemeinde und der örtlichen Grundschule. Der Chor "Solino" besteht seit 1998 und wird von Anfang an von Schmuck geleitet. Weitere Socken in kleinen Größen sollen demnächst zur Verteilung in einer Kindertagesstätte weitergegeben werden.

"Ich stricke, um anderen eine Freude zu bereiten und meine Finger beweglich zu halten", erklärte die 88-Jährige. Je nach Größe bekommt sie einen Strumpf am Tag fertig, alleine für die Ferse braucht sie eine Stunde. Gall führt nicht Buch darüber, aber über 100 Paar Socken pro Jahr werden es wohl sein - und ab und zu noch einen Schal.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare