+

Stilles Gedenken

  • Alexander Geck
    vonAlexander Geck
    schließen

Am Volkstrauertag wird alljährlich an die Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft erinnert und zu Frieden und Versöhnung gemahnt. Coronabedingt wird die zentrale Gedenkveranstaltung im Landkreis am kommenden Sonntag auf der Kriegsgräberstätte Kloster Arnsburg nicht wie gewohnt durchgeführt. Die Kranzniederlegungen des Kreises, der Stadt Lich, der Reservistenverbände der Bundeswehr und des Volksbundes finden diesmal mit begrenzter Personenzahl und ohne Öffentlichkeit statt.

Die Gedenkansprache hält Landrätin Anita Schneider. Einen Textbeitrag liefern Schüler der Dietrich-Bonhoeffer-Schule Lich, die Predigt verfasst Dekanin Barbara Alt. Ein Video der Kranzniederlegung, der Reden und des Totengedenkens werden am Nachmittag des Volkstrauertags auf der Internetseite des Kreises (www.lkgi.de) veröffentlicht.

Selbstverständlich, so heißt es in einer Mitteilung der Verantwortlichen, sind die Bürger eingeladen, anlässlich des Volkstrauertages, unabhängig vom Zeitpunkt der Kranzniederlegung, die Gedenkstätte zu besuchen. Dabei sind die Abstands- und Hygieneregeln zu beachten. pm/FOTO: AGE

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare