"Stellen ausreichend Seife und Papiertücher zur Verfügung"

  • vonred Redaktion
    schließen

Gießen(pm). Am Montag beginnt auch an den Schulen des Landkreises wieder ein eingeschränkter Schulbetrieb. Wie es um die getroffenen Vorsichtsmaßnahmen bestellt ist, hat Schuldezernentin Dr. Christiane Schmahl am Freitag in einer Pressemitteilung erklärt. "Das Gesundheitsamt hat Punkte zusammengestellt, um Risiken einer Ansteckung zu minimieren, In den vergangenen Tagen waren wir in engem Kontakt mit den Schulleitungen, um gemeinsam die Empfehlungen umzusetzen."

Wichtiger Punkt ist der Mindestabstand von 1,5 Metern in Klassenräumen, aber auch beim Ein- und Ausstieg in den Bus oder Besprechungen der Lehrkräfte. Überall dort, wo der Mindestabstand nur schwer eingehalten werden kann, sollen Mund-Nasen-Bedeckungen getragen werden. Der Landkreis hat seine Schulen damit ausgestattet und appelliert an Eltern, Kinder ebenfalls damit zu versorgen. Um die Zahl von Kontaktpersonen zu reduzieren, werden kleine Lerngruppen gebildet - laut Kultusministerium dürfen es nicht mehr als 15 Schüler sein. Außerdem sind häufige Lüftungspausen einzulegen - mindestens alle 30 Minuten.

Schmahl erklärte zudem: "Wir werden sicherstellen, dass überall ausreichend Seife und Papierhandtücher zur Verfügung stehen und eine gründliche Oberflächenreinigung erfolgt." Eine Händedesinfektion sei nur dort erforderlich, wo es keine Waschbecken gibt - dies sei lediglich in wenigen Klassenräumen der Fall. Desinfektionsmittel werden dann über die Lehrkräfte verteilt.

Der Landkreis steht auch in Kontakt mit Verkehrsverbünden und Busunternehmen, damit diese zur Einhaltung der Mindestabstände beitragen. Der Busverkehr wird am Montag in vollem Umfang wieder in Betrieb gehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare