+

Steinschlangen als Dankeschön - nicht nur in Leihgestern

  • schließen

Bunte Steine reihen sich aneinander, bilden eine steinerne Schlange, die sich bunt an der Außenwand eines Kindergartens entlangschlängelt und Tag für Tag etwas länger wird: Auch in schwierigen Zeiten gibt es immer wieder schöne kleine Ideen, die Menschen verbinden und den Zusammenhalt stärken. Das dachte sich auch der Förderkreis des ev. Kindergartens Leihgestern, als er vor einiger Zeit die Aktion "Steinschlange" ins Leben rief: Die Kinder sollten zu Hause Steine einfärben und dann bei einem Spaziergang an der Mauer der Betreuungseinrichtung ablegen.

Die Idee dahinter: Die Bindung der Kinder an ihren Kindergarten aufrechterhalten, obwohl dieser derzeit für die meisten kein Thema ist.

Und das scheint zu funktionieren: Mittlerweile zählt die Steinschlange schon über 160 Glieder - gemessen an der Zahl der derzeit angemeldeten Kinder von 89 hat jedes von ihnen also schon knapp zwei Steine vorbeigebracht. Manche einfarbig, andere aufwendig verziert und mit Namen versehen. "Es ist total schön zu sehen, wie die Steinschlange wächst", meint Tamara Ruschinski, Leiterin des Kindergartens. "Außerdem kann man so auch hin und wieder Kinder sehen, die sonst täglich hier waren - wenn auch nur aus dem Fenster heraus." Auf jeden Fall sind derzeit alle Akteure gespannt, wie lange die Steinschlange wird, bis die Kleinen wieder in den Kindergarten dürfen. Und es laufen auch schon Überlegungen dafür, aus der Steinschlange etwas Dauerhaftes zu machen, sobald der Kindergarten seinen Betrieb wiederaufnehmen kann.

Ein solch ganz besonderes Reptil hat unsere Leserin Christine Leube aus Fernwald auch im Licher Schlossgarten entdeckt. Auch dort wächst die Schlange immer weiter. Leube: "Eine nette Idee, gerade jetzt, da viele Kinder zu Hause sind und sich über jede Abwechslung freuen." Wir recht sie hat.con/FOTOS: CON/PM

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare