1. Gießener Allgemeine
  2. Kreis Gießen
  3. Staufenberg

Verwaltungsmitarbeiter spenden

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Constantin Hoppe

Kommentare

sued_Spendenuebergabe_Blu_4c
Spendenübergabe mit (v. l.) Gerlinde Michel Amend (Verein für Sport und motopädagogische Bewegungsförderung), Bürgermeister Peter Gefeller und Steven Herdman. © Constantin Hoppe

Staufenberg (con). Im Laufe des vergangenen Jahres hat die Blutspendebereitschaft deutlich abgenommen - auch als eine Folge der Coronapandemie. In der Stadtverwaltung in Staufenberg führte das bei Steven Herdman, dem Leiter des Fachbereich III Gefahrenabwehr-, Gewerbe- und Brandschutzangelegenheiten, zu einer ungewöhnlichen Idee: Er schlug Bürgermeister Peter Gefeller vor, innerhalb der Stadtverwaltung zu einer Blutspendeaktion aufzurufen - ein Vorschlag, der sogleich aufgenommen wurde.

Im Februar war es dann soweit: Nach Abstimmung mit einem Blutspende-Team der Universitätsklinik in Gießen fand in der Stadthalle in Staufenberg der Blutspendetermin statt.

Und die maximal 50 Plätze waren innerhalb weniger Tage komplett ausgebucht. »Es war ein voller Erfolg«, resümierte Bürgermeister Gefeller.

Und eine Besonderheit gab es noch oben drauf: »Wir haben gefragt, ob unsere Mitarbeiter ihre Aufwandsentschädigung durch die Blutspende an eine soziale oder karitative Einrichtung spenden wollen«, erzählt der Bürgermeister. Und tatsächlich spendeten viele Mitarbeiter der Verwaltung ihre Aufwandsentschädigung oder Teile davon.

Der Betrag wurde schließlich noch von der Stadt etwas aufgestockt, sodass schließlich 500 Euro an den Staufenberger Verein für Sport und motopädagogische Bewegungsförderung übergeben werden konnten. Der gemeinnützige Verein unterstützt seit 1996 Kinder in ihrer körperlichen und persönlichen Entwicklung, insbesondere Kinder mit auffälligem Bewegungsverhalten oder mangelnder Bewegungskontrolle.

Tipis für das Außengelände

Für was genau die Spende aufgewandt werden soll, wird innerhalb des Vorstands entschieden - jedoch plant der Verein für das kommende Frühjahr die Anschaffung eines Tipis für das Außengelände an der Turnhalle in Treis.

Geht es nach dem Staufenberger Bürgermeister, wird es nicht bei dieser einen Blutspendeaktion bleiben: »Wir planen schon den nächsten Termin und würden gerne eine jährliche Aktion daraus machen.«

Auch interessant

Kommentare