Diethard Heyn Vogelschützer
+
Diethard Heyn Vogelschützer

Vereinsgründer zieht sich zurück

  • vonred Redaktion
    schließen

Staufenberg(pm). Sie wohnen in Staufenberg, haben einen verletzten Vogel gefunden und wissen nicht, was Sie mit diesem Tier machen sollen. Wen rufen Sie an? Wer kann weiterhelfen? Auf diese Frage gibt es nur eine Antwort: Diethard Heyn. Er ist seit fast 40 Jahren der Staufenberger Ansprechpartner für alle Fragen rund um Natur- und Landschaftsschutz. Jetzt zieht sich Heyn aus dem Vorstand des Naturschutzbundes (NABU) in Staufenberg zurück und übergibt die Verantwortung in jüngere Hände.

Aus diesem Grund würdigte der aktuelle NABU-Vorsitzende Thomas Ebel das Lebenswerk von Heyn. Seit fast 40 Jahren setze er sich für die Belange des Natur- und Landschaftsschutzes ein. Im März 1981 gründete Diethard Heyn in Staufenberg den DBV-Ortsverein (Deutscher Bund für Vogelschutz) und war 36 Jahre als Vorsitzender tätig. 2017 rückte er eine Position im Verein - inzwischen der Naturschutzbund - zurück und übernahm die Aufgaben des Stellvertreters. Jetzt hat er sich ganz aus dem Vorstand des NABU zurückgezogen. Für Beratung und als aktives Mitglied will er aber weiterhin zur Verfügung stehen.

In seiner Amtszeit war Heyn auf vielen Feldern tätig: Mitwirkung bei unterschiedlichen Planfeststellungsverfahren, Organisation und Durchführung von Landschaftspflegemaßnahmen im Rahmen des Vertragsnaturschutzes, Mitwirkung bei der Ausweisung von Landschaftsschutzgebieten, Mitarbeit bei der Erstellung des vogelkundlichen Jahresberichts des NABU-Kreisverbandes, Organisation und Durchführung von örtlichen Naturexkursionen, Lichtbildervorträge bei verschiedenen Vereinen. "Diethard Heyn ist das Gesicht des NABU Staufenberg und wird es auch weiterhin bleiben, wenngleich er nicht mehr dem Vorstand angehört", erklärte Ebel.

Blühwiesen und Streuobstwiesen

In der Mitgliederversammlung berichtete der Vorsitzende zudem über die Aktivitäten des vergangenen Jahres. Besonders herausgehoben wurden die Instandsetzung der Steinkauzröhren, die öffentlichen Exkursionen in der Gemarkung Staufenberg, die Zusammenarbeit mit der Heimatvereinigung bezüglich des Fledermausschutzes, die Projektinitiierung zur Anlegung von Blühwiesen auf städtischem Gelände, die Pflege der Streuobstwiesen sowie der jährliche Stand im Hof von Martin Hormann während des "autofreien Sonntags". Auf Antrag der Kassenprüferin Anja Böhme wurde der Vorstand entlastet.

Bei den Wahlen wurde Thomas Ebel als Vorsitzender bestätigt. Den Posten des Stellvertreters übernimmt der ehemalige Schriftführer Joachim Weinert; Kassenwart Manfred Tebbin wurde in seinem Amt bestätigt. Als Schriftführerin rückt Susanne Wolf-Roth nach. Zu Beisitzern wurden Jasmin Müller, Harald Sandleben und Burkhard Fuchs gewählt.

Im Anschluss wurden noch einige Fotos von Diethard Heyns vielfältigen Vereinsaktivitäten gezeigt. FOTO: PM

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare