1. Gießener Allgemeine
  2. Kreis Gießen
  3. Staufenberg

Staufenberg: Erneut Toleranz-Schild im Kreis Gießen beschädigt

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jonas Wissner

Kommentare

Das aus der Verankerung gelöste Schild soll rasch wieder befestigt werden.
Das aus der Verankerung gelöste Schild soll rasch wieder befestigt werden. ©  pv

Erst seit Anfang Dezember stehen fünf Schilder in Staufenberg, die auf Toleranz, Vielfalt und Demokratie hinweisen. Nun wurde eines von ihnen bereits beschädigt.

Staufenberg (jwr). Erst vor wenigen Wochen waren fünf Schilder, die auf Toleranz, Vielfalt und Demokratie verweisen, an den Ortseingängen von Allendorf (Lumda) gestohlen worden, nun hat es in Staufenberg offenbar einen ähnlichen Vorfall gegeben: Wie Staufenbergs Bürgermeister Peter Gefeller mitteilt, ist das Toleranz-Schild am Ortsausgang von Staufenberg Richtung Odenhausen aus der Bodenverankerung gerissen worden - vermutlich in der Nacht vor Silvester. Die fünf Staufenberger Schilder waren erst Anfang Dezember angebracht worden. Er habe veranlasst, dass Mitarbeiter des Baubetriebshofes das herausgerissene Schild mit seinem Pfosten wieder fest im Boden verankern, so Gefeller.

Staufenberg: Schilder als Bekenntnis zu demokratischen Werten

Die Schilder sollen ein Bekenntnis zu demokratischen Werten sein, sie gehen auf Anträge der Grünen in den Lumdatalkommunen zurück, die teils kontrovers diskutiert wurden. Finanziert wurden die Schilder über das vom Bund geförderte Gemeinwesenprojekt »Dabeisein« (»Partnerschaft für Demokratie«).

Auch interessant

Kommentare