Kommunalwahl im Kreis Gießen

Wahl zur Stadtverordnetenversammlung in Staufenberg; Rot-Grün knapp vorn

  • Jonas Wissner
    vonJonas Wissner
    schließen

Trendergebnis: In Staufenberg kann Rot-Grün voraussichtlich die knappe Mehrheit halten, allerdings mit verschobenem Kräfteverhältnis. Die SPD verliert Stimmen, die Grünen legen zu.

Staufenberg – In Staufenberg kann Rot-Grün voraussichtlich die knappe Mehrheit halten, allerdings mit verschobenem Kräfteverhältnis: Das Trendergebnis vom Sonntagabend zeigt Verluste der SPD (knapp fünf Prozentpunkte), die in Peter Gefeller auch den Bürgermeister stellt, während die Grün-Alternative Liste (GAL) das Ergebnis von 2016 um gut vier Prozentpunkte verbessert. Bei 27 Sitzen in der Stadtverordnetenversammlung würde das, wie auch bisher, eine knappe Mehrheit von einer Stimme bedeuten.

Am deutlichsten liegen die Sozialdemokraten laut Trendergebnis in der Staufenberger Kernstadt vorn (42,1 Prozent). Auch in den übrigen Wahlbezirken und bei den Briefwahlstimmen kristallisiert sich die SPD demnach trotz Verlusten als Wahlgewinner heraus. Eine Ausnahme bildet Treis, dort erhalten laut den Zahlen vom Sonntagabend die Freien Wähler die meisten Stimmen für ihre Liste (38,4 Prozent). Die CDU scheint insgesamt das Stimmenniveau zu halten.

Anders als bisher werden in der künftigen Stadtverordnetenversammlung fünf statt vier Gruppierungen vertreten sein - sofern sich das Trendergebnis bestätigt. Die FDP, bisher nicht im Parlament, könnte demnach den Einzug schaffen, kommt aus dem Stand auf knapp fünf Prozent. Und da es bei Kommunalwahlen in Hessen keine Fünf-Prozent-Hürde gibt, würde das für zumindest einen Sitz reichen. (jwr)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare