Robustes, vielseitiges System

  • vonEvelin Fortte
    schließen

Neben Buseck, Reiskirchen und Fernwald stehen mittlerweile nun auch Staufenberg und Lollar voll auf Digitalisierung. Am Montagnachmittag stellten die Bürgermeister Peter Gefeller und Dr. Bernd Wieczorek sowie die die Staufenberger Bauamtsleiterin Christine Lattermann, Stadtbrandinspektor Oliver Ortwein und der Fachbereichsleiter des Bauamtes Staufenberg, Thomas Kreiling, gemeinsam mit dem Prokuristen Mark Reitmeier die neue App vor.

Neben Buseck, Reiskirchen und Fernwald stehen mittlerweile nun auch Staufenberg und Lollar voll auf Digitalisierung. Am Montagnachmittag stellten die Bürgermeister Peter Gefeller und Dr. Bernd Wieczorek sowie die die Staufenberger Bauamtsleiterin Christine Lattermann, Stadtbrandinspektor Oliver Ortwein und der Fachbereichsleiter des Bauamtes Staufenberg, Thomas Kreiling, gemeinsam mit dem Prokuristen Mark Reitmeier die neue App vor.

»iKAT« ermöglicht den reibungslosen Einsatz in dicht bebauten Gebieten, das Auffinden der Hydrantenstandorte und Gebäudepläne sowie eine schnellere Rettung. Besonders die Feuerwehr setzt auf die in Fernwald entwickelte App. »iKAT« wurde für den Brand- und Katastrophenschutz entwickelt. Eingesetzt wird sie bei Berufs- und Freiwilligen Feuerwehren sowohl im Einsatz-, als auch im Ausbildungsdienst. Aber die App kann auch in anderen Bereichen genutzt werden. Auch für den Fachbereich Bauen und für die Bürgermeister wurden Tablets angeschafft und mit dieser App versehen. Hierfür braucht man keine Internetverbindung. Alles ist jederzeit verfügbar und es ist ausfallsicher, intuitiv bedienbar und für jedermann und jederzeit nutzbar.

Die Verwaltungen von Staufenberg und Lollar bekommen so die Planungen und Informationen vor Ort zur Verfügung gestellt. Über das mobile Infrastrukturkataster kann man auf alle Liegenschaftsinformationen zurückgreifen und an Ort und Stelle die Lage der Entwässerungseinrichtungen oder Hydranten prüfen. Der Wassermeister bekommt Informationen, wie der Wasserverlauf ist und kann Grenzpunkte suchen. Eine weitere Einsatzmöglichkeit ist, für einen Rettungshubschrauber eine geeignete Landestelle schnell und sicher zu finden. »iKAT« wird in Lollar und Staufenberg im Bauamt, Bauhof und Ordnungs- und Sozialamt eingesetzt und ist eine große Erleichterung.

Bei der Feuerwehr kommt es bei der Einsatzvor- und Nachbereitung zum Einsatz. Bei einem Brandeinsatz sind die Pläne sehr schnell über die Wasserversorgung abrufbar. Alle Geräte werden von der Firma »iKAT« ständig aktualisiert, sodass sich die Verantwortlichen nicht selbst darum kümmern müssen. »iKAT« garantiert den reibungslosen Einsatz sowohl in dicht bebauten Gebieten, als auch fernab jeglicher Zivilisation, zum Beispiel in Naturschutzgebieten.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare