Regina und Dieter Preis sind seit 50 Jahren verheiratet. VH
+
Regina und Dieter Preis sind seit 50 Jahren verheiratet. VH

Regina und Dieter Preis feiern heute goldene Hochzeit

  • vonVolker Heller
    schließen

Staufenberg(vh). Am heutigen Freitag feiern Regina Preis geb. Schmidt und Dieter Preis goldene Hochzeit. Vor 50 Jahren haben sie standesamtlich geheiratet. Tags darauf läuteten in der Treiser Michaelskirche die Hochzeitsglocken. Eigentlich wollte man das Jubiläum groß feiern. Wegen der Corona-Krise gibt es auf dem Anwesen in der Hauptstraße 71 nun lediglich einen Stehempfang. Zum 51. Hochzeitstag soll die Feier nachgeholt werden.

In der Hausarztpraxis von Dr. van Geöns hat Regina Schmidt Arzthelferin gelernt. Eines Tags tauchte ein junger Mann in der Praxis auf, klagte dem Doktor seine vermeint- lichen Rückenschmerzen. Der Mann hieß Dieter Preis, kam vorzugsweise in die Abendsprechstunde und begleitete das junge Mädchen zur Bushaltestelle. Sie wohnte in Allendorf/Lumda. Die Arztbesuche häuften sich. Dem Arzt fiel die eindeutige Diagnose schwer.

Das mit dem Rücken hätte zwar stimmig sein können. Preis hatte Weißbinder gelernt und musste in der häuslichen Landwirtschaft mit helfen. Schmidts Kolleginnen hatten indes die Situation durchschaut und deuteten, "der (Preis) hat es doch am Herz". Schließlich wurde an der Arztpraxis in der Weinbergstraße ein neuer Außenputz erstellt. Fuhr Dr. van Geöns zum Hausbesuch, sprang Preis vom Gerüst und schaute bei der Angebeteten vorbei.

Jahre später verlobten sich beide in Schmidts Elternhaus. Nach dem Polterabend am 26. Juni 1970 durfte Schmidt noch nicht beim Ehemann übernachten - erst nach der kirchlichen Trauung. Strenge Sitten regierten damals. Die Eheleute bekamen einen Sohn und freuen sich heute über Enkelin Philine und Enkel Leon.

Das Ehepaar reiste gern ins europäische Ausland, besonders nach Tarjan (Ungarn) und Eindhoven (Niederlande). Man schloss Freundschaften und empfing Gegenbesuche. Regina und Dieter Preis lesen die Gießener Allgemeine in der dritten Generation und sind überhaupt Bücherwürmer.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare