+
Die 17. Staufenberger Hobby- und Kreativausstellung in der Stadthalle bot 30 Aussteller auf und ein überreiches Angebot.

Qual der Wahl

  • schließen

Staufenberg (vh). Dürfen Bären, mutmaßliche Honigliebhaber, eigentlich auch Marmelade naschen? Über die Frage sollten sich Tierärzte mal Gedanken machen. Auf der 17. Staufenberger Hobby- und Kreativausstellung in der Stadthalle stellte sich für die vielen Besucher eine ganz andere Frage: Für was entscheide ich mich bloß? Möglicherweise hatte der eine oder andere ja Mitleid mit den leicht erhöht sitzenden Teddybären, die tagsüber auf leckere Marmeladengläser herabblickten, und kaufte einen vom Fleck weg. Das Angebot übertraf jedenfalls die Erwartungen. Manch ein Besucher nahm zwischendurch Platz im hinteren Bereich der Halle wo man bei Kaffee und Kuchen seine Gedanken sortierte, seine Wünsche ordnete und zielgerichtet wieder einen oder mehrere der 30 Aussteller aufsuchte.

Zwölf Aussteller kamen aus Staufenberg, die übrigen von außerhalb. Die Gelegenheit, ein riesengroßes Angebot zu sichten, nutzten diesmal deutlich mehr Leute als bei den zurückliegenden Ausstellungen.

Bürgermeister Peter Gefeller verwies in seiner Eröffnungsrede auf den sozialen Aspekt der Veranstaltung. Den Erlös aus Kaffee- und Kuchenverkauf erhält die Diakoniestation Lumdatal. Insofern schmissen die Fördervereine Staufenberg und Lollar auch die Kuchentheke.

Die Hobbykünstler zeigten beispielsweise Taschen, Schlüsselanhänger, Windlichter, Fußball-Schuhe aus Heu und Stroh, Dekoration und Leuchtobjekte, Krippen in Laternen, Dinkelkissen, Bienenwachstücher, Grußkarten, Scrapbooks, Shabby-Arbeiten, Schmuck, Recycling-Taschen, Kräuterprodukte, Töpferfiguren, Perlensterne, Stricksachen, Kuscheltiere, Holzfiguren, Strick- und Häkelwaren, Patchwork, Naturkränze und eben Teddybären.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare