Ponybesuch bei Senioren im "Haus Staufenberg"

  • schließen

Da staunten Bewohner und Mitarbeiter der Alloheim Senioren-Residenz: Zwei Ponys besuchten die Einrichtung – und lösten bei vielen Bewohnern Erinnerungen aus.

Da staunten Bewohner und Mitarbeiter der Alloheim Senioren-Residenz: Zwei Ponys besuchten die Einrichtung – und lösten bei vielen Bewohnern Erinnerungen aus.

"Sioux" und "Lotte" heißen die Ponys, die von Silke Burbach und Jennifer Klein in den Garten der Einrichtung geführt wurden. Beide betreiben gemeinsam die "Team Ponyschule" und überraschten mit den für eine Seniorenresidenz ungewöhnlichen Vierbeinern die Bewohner, Mitarbeiter und Angehörige gleichermaßen. Normalerweise haben es der Isländer-Mix und die Dülmener Wildpferdstute ja mit Kindern zu tun und helfen dabei, erste reiterliche Schritte zu unternehmen. Allerdings: "Reiten lernen ist dabei nur ein Nebenprodukt", sagt Silke Burbach, "durch den Umgang mit den Pferden werden die Kinder geistig, körperlich und seelisch gefordert und gefördert."

Der Umgang mit den Pferden und wie man sich ihnen nähert, begeisterte Sozialdienstleiterin Ulrike Stolze. Bei den Bewohnern kam der ungewöhnliche Pferdebesuch außerordentlich gut an. Sie streichelten und fütterten die Tiere nahezu ohne Berührungsängste und hörten gespannt Silke Burbach und Jennifer Klein zu, die über die Vorlieben der Ponys und deren "Arbeitsalltag" berichteten.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare