Verbandsversammlungen

Parlament wählt Vertreter

  • VonVolker Heller
    schließen

Staufenberg (vh). Das Stadtparlament hat in seiner konstituierenden Sitzung einstimmig die Ergebnisse der Kommunalwahl vom 14. März für gültig erklärt. Somit kann die Stadtverordnetenversammlung ihre Aufgaben für die Wahlperiode bis 2026 angehen. Auf der nächsten Sitzung am 4. Mai werden die Mitglieder des Magistrats gewählt, auch die Besetzung des Haupt- und Finanzausschusses vollzogen.

Ebenso können die Ortsbeiräte nun ihre Arbeit aufnehmen. Der gemeinsame Ortsbeirat für Staufenberg, Mainzlar und Daubringen trifft sich erstmals am 5. Mai, der Ortsbeirat Treis am 6. Mai.

Das Parlament wählte die Vertreter der Stadt in die Verbandsversammlungen. Im Zweckverband Lollar-Stauffenberg (ZLS) sitzen Wilfried Schmied (Stellvertreter Christian Knoll) und Heiko Will (Pascal Preis) für die CDU; Klaus Faulenbach (Volker Hess) und Ernst Hardt (Peter Müller) für die SPD; Timo Fitzthum (Dieter Preis) für die Freien Wähler; Betina Schuch (Susanne Gerschlauer) für die Grün Alternative Liste. Alle wurden einstimmig gewählt.

In die Vertreterversammlung der Sparkasse Gießen wurde mehrheitlich Konstantin Heck (FDP) gewählt, zum persönlichen Stellvertreter einstimmig Rudolf Herzberger (SPD). In die Verbandsversammlung des Wasserverbandes Lumdatal wurden einstimmig Betina Schuch und Stellvertreter Manfred Hein (beide FW) gewählt. In die Verbandsversammlung der ekom21 wurden einstimmig Bürgermeister Peter Gefeller und Stellvertreter Daniel Ruhrig (beide SPD) gewählt.

Einstimmig wurden die Mitglieder in die Verbandsversammlung des Zweckverbands Hallenbad Lollar/Staufenberg gewählt: Claus Waldschmidt (Volker Hess) und Ernst Hardt (Peter Müller) für die SPD; Nina Bienko (Wilfried Schmied) für die CDU; Bernhard Ruhrig (Roland Ehmig) für die FW; Dr. Burkhard Staude ( Ralf Wildner) für die GAL.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare