Nun offiziell "Freizeiteinrichtung"

  • schließen

Bereits 1965 erwarb der Angelsportclub Treis erstmals Land für eine Teichanlage im Sedderich. Am dortigen Standort soll es im Mittelalter eine Teichanlage der Milchlings gegeben haben. Der Verein vergrößerte später noch sein Gelände. Die damalige Gemeinde Treis gab ihr Einverständnis und das Wasserwirtschaftsamt seine Genehmigung.

Bereits 1965 erwarb der Angelsportclub Treis erstmals Land für eine Teichanlage im Sedderich. Am dortigen Standort soll es im Mittelalter eine Teichanlage der Milchlings gegeben haben. Der Verein vergrößerte später noch sein Gelände. Die damalige Gemeinde Treis gab ihr Einverständnis und das Wasserwirtschaftsamt seine Genehmigung.

Unterdessen hat die Teichanlage einen Naherholungscharakter erhalten, und nicht nur die Vereinsmitglieder finden dieses Stück geschaffene Natur einmalig schön. Die rechtliche Absicherung fehlte indessen und wurde jetzt nachgeholt. Der Finanzausschuss der Stadt Staufenberg hat nun die Änderung des Flächennutzungsplans und den Bebauungsplan für den Außenbereich als Satzung einhellig beschlossen.

Zwei bis drei neue Bauplätze

Die Verwaltungskosten übernimmt der Verein. Bürgermeister Peter Gefeller nannte das Verfahren eine "Absicherung für den ACS Treis" und die Anlage eine "wichtige Freizeiteinrichtung".

Ebenso geschlossen stimmte man für die Satzung des Bebauungsplans "Am Teich". Auf der Brache, vormals Betriebsstandort der Spedition Müller, die aus der Daubringer Straße nach Lollar umgezogen ist, sollen zwei bis drei Bauplätze entstehen. Die künftige Maßnahme zählt als Nachverdichtung, und der Bebauungsplan konnte daher nach Paragraf 13a Baugesetz im beschleunigten Verfahren aufgestellt werden. Der künftige Investor trägt die Verwaltungskosten.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare