Die Ermittlungen zu dem Missbrauchsskandal von Münster mit Bezug nach Staufenberg - hier der Blick von der Burg - dauern an.
+
Die Ermittlungen zu dem Missbrauchsskandal von Münster mit Bezug nach Staufenberg - hier der Blick von der Burg - dauern an.

Ermittlungen

Großer Missbrauchsfall Münster: Auch in Gießen laufen Ermittlungen

  • Jonas Wissner
    vonJonas Wissner
    schließen

Gegen den Beschuldigten aus Staufenberg im Münsteraner Missbrauchsfall wird weiter ermittelt, auch in Gießen. Sein Sohn wird zu den Opfern gezählt. In der Kita, die er besucht hatte, gibt es Betreuungsangebote für die Mitarbeiter.

Anfang Juni hatte die Staatsanwaltschaft in Münster Ermittlungen zu einem weitreichenden Missbrauchsskandal öffentlich gemacht. Unter den Opfern ist demnach auch ein Fünfjähriger aus Staufenberg, dessen 30-jähriger Vater gehört zu den Beschuldigten.

Wie Oberstaatsanwalt Martin Botzenhardt (Münster) nun auf Anfrage mitteilt, sitzt der Verdächtige weiter in Untersuchungshaft. Gegen die Mutter des Fünfjährigen bestehe nach wie vor kein dringender Tatverdacht.

Laut Botzenhardt sind im Zusammenhang mit den Münsteraner Ermittlungen derzeit neun Personen in Untersuchungshaft, weitere Ermittlungsverfahren würden in Köln und Kassel geführt. »Die Auswertung der immensen Datenträger« stehe nun im Mittelpunkt, sagte Botzenhardt.

Missbrauchsfall Münster: Auch in Gießen Ermittlungen gegen Mann aus Staufenberg

Zum konkreten Stand der Ermittlungen gegen den 30-Jährigen und der Frage, ob es auch in Staufenberg zu Missbrauchstaten gekommen ist, machte der Oberstaatsanwalt mit Verweis auf das laufende Verfahren keine Angaben. Wann Anklage erhoben werden soll, ist offenbar noch nicht absehbar.

Unterdessen dauern auch in Gießen Ermittlungen gegen den Mann aus Staufenberg an, wie Thomas Hauburger, Sprecher der Staatsanwaltschaft Gießen, auf Anfrage mitteilt. Anlass war eine Anzeige kurz nach Bekanntwerden der Missbrauchsvorwürfe. Ein Vater eines Kindes, das mit dem Fünfjährigen befreundet sein und bei ihm übernachtet haben soll, hatte laut Staatsanwaltschaft die Anzeige erstattet.

In Staufenberg wirken die Nachrichten über den Missbrauchskomplex nach, auch in der Kita, die der Fünfjährige besucht hatte: »Natürlich haben und werden wir auch weiterhin den Vorfall mit dem betroffenen Kita-Team aufarbeiten und zudem diesem, aber auch allen anderen Kita-Teams weitere Fortbildungsangebote unterbreiten«, äußert sich Bürgermeister Peter Gefeller.

Missbrauchsfall Münster: Betreuung für Kita-Team in Staufenberg

Das betroffene Kita-Team habe bereits die Möglichkeit gehabt, sich von einer Psychologin betreuen und beraten zu lassen. Eine Supervision werde gerade abgestimmt und in Kürze steht laut Gefeller die Grundqualifizierung 2.0 zum Thema »Schutz vor Kindeswohlgefährdung« an. »Diese Fortbildung wird übrigens in allen Kitas des Landkreis Gießen angeboten«, so der Bürgermeister weiter.

Für das betroffene Kita-Team werde es noch ein Zusatzangebot geben. Die Zusammenarbeit mit der Kita-Fachaufsicht beim Landkreis sowie mit dem Kreisjugendamt laufe allgemein sehr gut, hebt Gefeller hervor.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare