+
Die Akteure des Männerballetts "Lommhöpper" bei ihrem Sprung in die Lumda.

"Lommhöpper" wagen den Sprung

  • schließen

Staufenberg (vh). In Mainzlar beginnt die fünfte Jahreszeit nicht erst am 11. November, sondern bereits Ende August/Anfang September mit dem Sprung des Männerballetts "Lommhöpper" der Karnevalsabteilung des TV Mainzlar in die Lumda. Mit dieser närrischen Taufzeremonie wird der Übungsbetrieb für den neuen Tanz der kommenden Session eingeleitet.

Importierte Tradition

Bei Sonnenschein, Außentemperaturen um 20 Grad und nur zehn Grad in der ruhigen Lumda wagten einige Männer den Sprung vom Ufer aus: Peter Gefeller, Christian Grölz, Andreas Warzecha, Thomas Bender, Bernd Müller, Ingo Kern, Markus Müller und Neuzugang Marian Moldenhauer.

Doch woher kommt eigentlich dieser ungewöhnliche Brauch? Die Vorlage zum Nachahmen lieferte das Männerballett "Die Rurhöpper" der Karnevalsgesellschaft "Fidele Brüder Tetz". Tetz ist Stadtteil von Linnich in der Kölner Bucht. Die Rur (ohne "h") ist ein ortsnaher Fluss. Vereinsmitglied Jupp Lemmerz wohnte früher dort und brachte die Tradition mit.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare