Konfirmanden feiern in Treis

  • vonred Redaktion
    schließen

Staufenberg(pm). Dieser Tage feierten sieben Jugendliche ihre Konfirmation in Treis an der Lumda. Ursprünglich war diese Feier bereits für den Mai geplant, musste aber coronabedingt verschoben werden.

Danach war lange unklar, wann und wie überhaupt gefeiert werden könnte, berichtete Pfarrer Andreas Lenz. Dass es dann tatsächlich noch in diesem Jahr möglich wurde, sei auch dem Bestreben aller Beteiligten zu verdanken. Gemeinsam konnte der Rahmen für eine festliche Konfirmation gefunden werden.

Die fünf Konfirmandinnen Alicia Cardoso Alves, Nora Juni Buchtaleck, Franziska Marleen Ewald, Alina Otto, Lelia Céline Starke und die beiden Konfirmanden Balthasar Gustaf Becker und Dennis Jung wurden in der Treiser Kirche von Pfarrer Lenz eingesegnet.

Fünf Familienangehörige durften die Konfirmanden in die geschmückte Kirche begleiten, aber auch die anderen Gäste und die Gemeinde konnten den Gottesdienst per Live-streaming zu Hause mitfeiern.

Kirchenmusikerin Daniela Werner präsentierte auf der Leinwand in der Kirche ein Musikvideo, das sie mit den Eltern der Konfirmanden als Überraschung aufgenommen hatte. Für das Abendmahl brachte jeder selbst Brot und Wein mit in die Kirche. Noah Bergmann-Franke gratulierte als Jugendvertreter des Kirchenvorstands den Konfirmierten und hieß sie in der Jugendarbeit der Gemeinde willkommen.

Das von den Jugendlichen gewählte Thema des Gottesdienstes lautete "Sich verbinden". Die Corona-Zeit mit all ihren Hindernissen habe die Konfirmanden besonders geprägt. Sie sagen heute, es war eine besondere Zeit. Und es sei deutlich geworden, wie wichtig es für die Menschen ist, "sich zu verbinden".

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare