Kita-Gruppen sollen getrennt bleiben

  • Jonas Wissner
    vonJonas Wissner
    schließen

Staufenberg(pm/jwr). Laut einem Beschluss der Landesregierung können Eltern ihre Kinder ab 6. Juli wieder landesweit in gewohntem Umfang betreuen lassen. Kommunen und Träger müssen demnach sicherstellen, dass der Betreuungsanspruch erfüllt wird. Auch in Staufenberg macht man sich bereit für dieses Datum.

Allerdings werde der Kita-Alltag sich wohl weiter anders gestalten als vor dem Corona-Lockdown, erläutert Bürgermeister Peter Gefeller in seiner Wochenkolumne. "In den Staufenberger Kitas werden wir dennoch weiter stark gruppenorientiert arbeiten, um eine Vermischung der Kinder möglichst zu vermeiden", so der Bürgermeister. Konkret sei geplant, dass ab dem 6. Juli alle Staufenberger Kinder wieder ihre Kita besuchen können, sofern Personal nicht krankheitsbedingt ausfalle. Gefeller weiter: "Das Zusammenführen der Kinder in Sammelgruppen wird es vorerst nicht geben. Jede Kita-Gruppe soll gesondert von fest zugewiesenen Mitarbeitern betreut werden. Verschiebungen sind bei Personalengpässen aller-dings nicht ausgeschlossen."

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare