+

Der junge Angler und das Erlebnis

  • vonred Redaktion
    schließen

Einen motivierten jungen Angler hat nun Karl Heinz Leinweber in Treis gesichtet. Die Fische dürften diese Art zu Angeln übrigens auch toll finden. "Selbst ein einfacher Holzstock und ein angebundenes Kordel ohne Haken verleihen dem kleinen Milan unter Aufsicht seiner Mama ein Gefühl von viel ›Angelerlebnis‹", schreibt uns Leinweber. Und vermutet: "Vielleicht erzählt er seinem Opa später, dass er einen großen Fisch gefangen hat." Dann würde der Junge sogar schon eine hoch komplizierte Fremdsprache sprechen: das Anglerlatein.

"Früh übt sich, wenn man später dicke Fische angeln möchte", findet Leinweber. bf/FOTO: LEINWEBER

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare