ik_Margot_240821_4c_2
+
»Margots Jazz Lounge« gestaltet die Matinée am kommenden Sonntag.

Jazz und Groove in Daubringen

  • VonRedaktion
    schließen

Staufenberg (pm/ik). In geballter Form kehrt »die Kultur« zurück: Steht die Ruine der Oberburg in der Kernstadt von Freitag bis Sonntag im Zeichen des nun schon traditionellen Sommerfestivals (die GAZ berichtete), so meldet sich nun auch das Kulturcafé in Daubringen (Friedhofstraße 11) zurück. Initiator der Veranstaltungen, die in einem gemütlichen Rahmen stattfinden, ist Im-Puls, der kulturpolitische Arbeitskreis Staufenberg.

»Captain Overdrive« und »CB-Jazz-Trio«

Auftakt der kleinen Konzertreihe ist am Sonntag, 29. August, um 11.30 Uhr, mit einer Jazz-Matinée. Zu Gast ist »Margots Jazz Lounge«, Das Quartett mit Linde Drescher (Gesang), Ralf Grützmacher (Gitarre), Nicolas Reinschmidt (Bass) und Wilmar Steup (Saxofon) hat sich zwar in der Hauptsache dem Jazz verschrieben, ist aber auch Rock und Pop nicht gänzlich abgeneigt. »Wann immer es im vergangenen Jahr möglich war, haben die drei Instrumentalisten und die Sängerin in ›Margots Wohnzimmer‹ eine großräumige Bleibe gefunden und für ihr Repertoire einige ihrer musikalischen Lieblingseckchen besucht«, schreibt das Ensemble in einer Pressemitteilung.

Mit »Captain Overdrive« gibt sich am Samstag, 11. September, um 19.30 Uhr eine der angesagtesten und renommiertesten Gießener Bands die Ehre. Bass und Drums legen einen bombensicheren Groove hin, die Posaune - das Markenzeichen der Band - geht mit betörend schönen Melodielinien direkt ins Herz. Vor allem aber in die Füße, wenn die absolut entspannte, aber beseelte Vereinigung verschiedenster Genres stattfindet.

Die enorm vielseitige Gitarre weckt mit ihren eleganten Fills Erinnerungen an die heiße Zeit des Soul, bringt Blues und Rock zusammen, lässt eine fetzige Brettgitarre dröhnen oder luftige jazzige Freiheit entstehen. Christian Keul (Bass), Holger Schwarzer (Drums), Andreas Jamin (Posaune) und Jörg Helfrich (Gitarre) sind ein perfekt eingespieltes Team.

Eine weitere Jazz-Matinée steht am Sonntag, 12. September, um 11.30 Uhr auf dem Programm. Das heimische CB-Jazz-Trio steht für soliden Jazz, Swing und lateinamerikanische Rhythmen. Seit mehr als zehn Jahren swingen und jazzen Hartmut Reyl (Klavier), Rolf Steubing (Kontrabass) und Alexander Hock (Schlagzeug) zusammen. In dieser Zeit haben sie sich einen Ruf als solides, eigenständiges Jazz-Ensemble sowie als Begleitband vieler Chöre, Gruppen, Sängerinnen und Sänger erarbeitet. Zusammen mit »The Ladies Voice« aus Marburg, »Gospel plus« aus Wetzlar und anderen Chören der Region habe sie bemerkenswerte Konzerte gegeben.

Alles, was guten Jazz ausmacht, hört man bei ihnen: Standards, die mal swingen, mal kernig grooven, virtuoses Instrumentalspiel und improvisatorische Spielfreude, immer spontan und interaktiv. Beim Konzert am 12. September wird das CB-Jazz-Trio durch die Grünberger Sängerin Anne Katrin Römer komplettiert. Angekündigt wird ein »interessanter Ausflug in den Jazz zwischen Swing und Bebop, Blues, Bossa Nova und anderen Herrlichkeiten, die in den letzten 100 Jahren entstanden sind«.

Im Kulturcafé in Daubringenfindet außerdem jeweils am ersten und dritten Sonntag im Monat von 15 bis 17.30 Uhr das Sonntagscafé statt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare