+
Karsten Will kontrolliert die Methankonzentration in der Übergabestation Ruttershausen.

Gas mit höherem Brennwert

  • schließen

Staufenberg (pm). Die Umstellung von L- auf H-Gas in Staufenberg ging reibungslos vonstatten. Das ist einer Pressemitteilung der Mittelhessen Netz GmbH (MIT.N) zu entnehmen, die mit dem vorgelagerten Netzbetreiber, der Open Grid Europe, zusammenarbeitet. Deren Spezialisten hätten dieser Tage den entscheidenden Hebel umgelegt. Seither ströme nur noch Erdgas mit höherem Brennwert durch die Leitungen. Und das nicht nur in Staufenberg. Auch andere Kommunen entlang der Lahn - von Hüttenberg bis Marburg - erhielten nun das neue Gas. "Wir sind froh, dass alles so gut geklappt hat. Die aufwendige Vorbereitung macht sich jetzt bezahlt", wird Rüdiger Schwarz, Geschäftsführer der MIT.N, zitiert

Wie sich das H-Gas im Netz der MIT.N ausbreitete, hätten Fachleute an zuvor ausgewählten Standorten kontrolliert. Wie erwartet seien an einigen Geräten Störungen aufgetreten . Aber die hätten die Dienstleister, die auch schon im Vorfeld tätig gewesen seien, schnell im Griff gehabt. Die Techniker seien bis in den Oktober hinein in Staufenberg unterwegs. Denn sie müssten noch so manches Gasgerät an die neue Brennstoffqualität anpassen - nämlich diejenigen, bei denen der Hersteller eine Umrüstung im Nachgang vorschreibe. Besonders hervorzuheben sei die Tatsache, dass die MIT.N in Staufenberg kein einziges Gasgerät wegen eines nicht sicheren Weiterbetriebs hätte stilllegen müssen. Weil Sicherheit in der Gaswirtschaft ganz oben auf der Agenda stehe, verpflichte das Energiewirtschaftsgesetz die MIT.N wie alle anderen Gasnetzbetreiber, Anlagen von der Gaszufuhr zu trennen, wenn sich der sichere Weiterbetrieb nicht gewährleisten lasse. Genau das wäre bei einem nicht rechtzeitig angepassten Gerät der Fall gewesen. "Ich möchte mich an dieser Stelle ausdrücklich für die ausgesprochen gute Kooperation aller Staufenberger Gaskunden bedanken. Ohne ihre Unterstützung hätten wir ein solches Mammutprojekt nicht erfolgreich abschließen können", zeigt sich Schwarz erfreut.

Staufenberg sei aufgrund seiner Lage im gesamtdeutschen Gasnetz schon jetzt mit der Umstellung an der Reihe gewesen. Das verbleibende Netzgebiet der MIT.N, also die Stadt Gießen und die angrenzenden Gemeinden, würden im Frühjahr 2020 folgen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare