+
Offizielle Übergabe in der Kita mit (v. l.) Mitarbeiterin Natalie Kern, Bürgermeister Peter Gefeller, Meda-Filialleiter Alexander Prelop und Margit Pfeffer, Leiterin des Kindergartens.

Großer Erfolg für gute Idee

  • schließen

Staufenberg (jjs). "Staufenberg hat zwar nicht viel Geld, aber immer gute Ideen", sagte Bürgermeister Peter Gefeller bei der Vorstellung der neuen Kücheneinrichtung im Wert von rund 5000 Euro in der Kita "Mäuseburg". Er bezog sich damit auf das Engagement von Mitarbeiterin Natalie Kern. Im vergangenen Jahr war sie auf ein Gewinnspiel bei Meda-Küchen aufmerksam geworden.

Die Voraussetzungen waren denkbar einfach. Für den ersten Schritt benötigte man einen guten Grund für den Bau einer neuen Küche. Schritt eins war schnell erfüllt, schließlich war die Küche des Kindergartens bereits über 40 Jahre alt und wie man es erwartet, nicht mehr voll in Takt.

Schritt zwei war da schon um einiges schwieriger. Bei einer Online-Abstimmung musste man per Mausklick die meisten Stimmen erhalten. Kein leichtes Unterfangen, wenn man bedenkt, dass Staufenberg nicht die größte Stadt bei dem Voting war.

Um das Voting zu gewinnen, wurde auch ordentlich Werbung gemacht. Sven Iffland, vom Förderverein und Janine Sternke, Vorsitzende des Elternbeirats des Kindergartens, konnten viele Stimmen mobilisieren. Das Busunternehmen Erletz machte ebenfalls mit großen Plakaten auf seinen Bussen auf das Voting aufmerksam.

Zur Verblüffung aller bekam man dann Anfang des Jahres tatsächlich den Anruf, die neue Küche sei bereit für den Einbau. Die Freude bei Margit Pfeffer, Leiterin des Kindergartens war entsprechend groß. Der Umbau wurde mit dem Einbau eines neuen Heizkörpers sowie neuer Gas- und Elektroleitungen begonnen. Für den Umbau stellte die Stadt rund 7000 Euro zur Verfügung, fehlende elektronische Geräte wurden vom Förderverein gestiftet. Die Abstimmungsgespräche mit Meda-Filialleiter Alexander Prelop verliefen reibungslos und angenehm. Die Schreinerei Sommer, Elektrotechnik Licher und die Sanitärinstallationen von Jan Reimer verwirklichten dann das Projekt vor Ort.

"Es ist natürlich auch eine wichtige Investition in die Zukunft unserer Kinder und ein großer Gewinn für das hart arbeitende Personal des Kindergartens", sagte Gefeller. "Wie aus einer kleinen, weit entfernten Idee schnell Realität werden kann, zeigt der Einfall von Frau Kern", sagte Pfeffer stolz, als man die neue Küche eröffnete.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare