1. Gießener Allgemeine
  2. Kreis Gießen
  3. Staufenberg

Halsbrecherisches Manöver auf B3 zwischen Gießen und Marburg

Erstellt:

Von: Florian Dörr

Kommentare

Nach einem Vorfall auf der B3 bei Staufenberg zwischen Gießen und Marburg ermittelt die Polizei. (Archiv)
Nach einem Vorfall auf der B3 bei Staufenberg zwischen Gießen und Marburg ermittelt die Polizei. (Archiv) © Patrick Dehnhardt

Ein Vorfall auf der B3 zwischen Gießen und Marburg beschäftigt die Polizei. Gesucht wird der Fahrer eines dunklen Pkw.

Staufenberg/Gießen - Erschreckender Vorfall auf der B3 zwischen Gießen und Marburg: In Höhe der Anschlussstelle Staufenberg sorgte ein Autofahrer kürzlich mit einer halsbrecherischen Aktion für einen hohen Sachschaden. Nun ermittelt die Polizei.

Was war passiert? Am Donnerstag (20.01.2022) war ein 57-Jähriger mit seinem grauen Chevrolet Orlando auf der B3 zwischen Gießen und Marburg unterwegs. Bei Staufenberg (Kreis Gießen) wechselte er vom rechten auf den linken Fahrstreifen, um einem auffahrenden Autofahrer das Einfädeln zu erleichtern. Der unbekannte Fahrer, der in einem dunklen Pkw unterwegs war, zog jedoch direkt durch auf den linken Fahrstreifen. Der 57-Jährige musste stark bremsen und ausweichen, um eine Kollision zu verhindern.

B3 zwischen Gießen und Marburg: Polizei sucht Zeugen nach Beinahe-Kollision

Dabei kam der 57-jährige Chevrolet-Orlando-Fahrer selbst links von der Fahrbahn ab und touchierte mit seinem Pkw die Leitplanke über mehrere Meter. Es entstand ein Sachschaden von mehreren Tausend Euro. Der andere Autofahrer fuhr einfach weiter. Nähere Angaben zu diesem dunklen Pkw konnte der 57-Jährige nicht machen.

Nach dem Unfall zwischen Gießen und Marburg ermittelt nun die Polizei. Sachdienliche Hinweise zum Unfallgeschehen nehmen die Unfallfluchtermittler bei der Polizei Marburg, Tel. 06421 406 0, entgegen. (fd)

Vor einigen Tagen sorgte ein anderer Unfall auf der A485 für einen größeren Einsatz von Rettungskräften. Mehrere Fahrzeuge waren beteiligt.

Auch interessant

Kommentare