Gefeller verteidigt Dunkelheit

  • schließen

Staufenberg (pm/jwr). Dass in Staufenberg in Nebenstraßen nachts das Licht ausgeht, gefällt nicht jedem. Die Stadt hatte die teilweise Nachtabschaltung der öffentlichen Beleuchtung 2013 eingeführt, auch aus Kostengründen. Bürgermeister Peter Gefeller greift das Thema nun erneut auf und stellt die Vorteile heraus, die er darin sieht und die er kürzlich auf einem Infoabend der Stadt Tann in der Rhön zum Thema Lichterverschmutzung als Gastredner vorgebracht habe.

Kein Anstieg der Kriminalität

Von Anwohnern höre er immer wieder, dass sie die von 1 bis 5 Uhr befristete Abschaltung der Straßenleuchten in den Nebenstraßen nicht beeinträchtige. "Natürlich gab und gibt es auch Staufenbergerinnen und Staufenberger, die in der temporären Nachtabschaltung ein erhöhtes Sicherheitsrisiko sehen", schreibt Gefeller. Er könne die Bedenken verstehen, doch die Fakten sprächen eine andere Sprache: Die Kriminalstatistik verzeichnet laut Gefeller für 2012, also das Jahr vor der Einführung der Nachtabschaltung, für ganz Staufenberg gerade einmal acht Straftaten in der Zeit von 22 bis 6 Uhr. "Diese Zahl hat sich nach Einführung der Nachtabschaltung nicht wesentlich verändert. So lag die Kriminalitätsrate in den Jahren 2013 bis 2017 durchschnittlich bei gerade einmal neun Straftaten pro Jahr. Im letzten Jahr lag sie sogar nur bei sieben Straftaten", so Gefeller weiter.

Für Betroffene und die Gesellschaft sei "sicher jede Straftat schlimm". Dennoch belegten die Kriminalitätsstatistiken der letzten Jahre, dass die zeitlich befristete Nach-tabschaltung der Straßenleuchten in Staufenberg nicht zu einem Anstieg der Kriminalitätsrate geführt habe.

Einen Vorteil der Nachtabschaltung sieht Gefeller "nicht nur in der reinen Kostenersparnis, sondern auch in der Reduzierung der Kohlenstoffdioxid-Belastung" durch verringerten Stromverbrauch. Außerdem bestimme "der Wechsel von Hell und Dunkel den Rhythmus allen Lebens, seine Unterbrechungen haben vielfältige Auswirkungen. Ohne Dunkelheit leben wir Menschen gegen unsere innere Uhr und schlafen zu wenig." Dies sei ein weiteres Argument, das für die Nachabschaltung der Beleuchtung spreche.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare