Eröffnungsfeier im neuen Geburtshaus Staufenberg mit Bürgermeister Peter Gefeller (M.), Hebamme Nadja Burlinowa (l.) und Hebamme Barbara Leske (3. v. r.). FOTO: VH
+
Eröffnungsfeier im neuen Geburtshaus Staufenberg mit Bürgermeister Peter Gefeller (M.), Hebamme Nadja Burlinowa (l.) und Hebamme Barbara Leske (3. v. r.). FOTO: VH

Geburtshaus in neuen Räumen

  • vonVolker Heller
    schließen

Staufenberg(vh). Das Geburtshaus Staufenberg ist umgezogen. Die Hebammen Barbara Leske und Nadja Burlinowa haben ihre Räumlichkeiten im Mohnstrauch aufgegeben. Seit 1. März führt Burlinowa das Geburtshaus alleine. Dieses befindet sich im zweiten Obergeschoss des MedZentrums in der Rathausstraße 18 (Vitale Mitte).

50 Jahre Erfahrung

Am Sonntag feierte man Eröffnung. Bürgermeister Peter Gefeller zeigte sich erfreut, dass Staufenberg die Hebammen-Betreuung erhalten bleibt. Im MedZentrum sei die medizinische Versorgung von der Geburt bis ins hohe Alter abgedeckt.

Nadja Burlinowa betreut die Frauen bei ihrer Schwangerschaft, Geburt und im Wochenbett. Die Nachsorge kann bis auf neun Monate ausgedehnt werden. Für Hausgeburten steht Burlinowa ebenfalls zur Verfügung. Die gelernte Hebamme hatte im Rahmen der Ausbildung am Universitätsklinikum Gießen ihr Pflichtpraktikum bei Barbara Leske geleistet und sie von ihren Fähigkeiten überzeugt. Leske selber hat 50 Jahre Berufserfahrung gesammelt.

Bei Geburten außerhalb eines Krankenhauses sei die Anwesenheit einer zweiten Hebamme sinnvoll, berichtete Leske. Auf Wunsch der werdenden Mütter könne auch deren Hausarzt mit hinzugezogen werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare