Die Projektbeteiligten und kommunalpolitischen Vertreter um Bürgermeister Peter Gefeller (Mitte) beim Ortstermin. FOTO: JWR
+
Die Projektbeteiligten und kommunalpolitischen Vertreter um Bürgermeister Peter Gefeller (Mitte) beim Ortstermin. FOTO: JWR

Freie Fahrt in Oberer Burgstraße

  • Jonas Wissner
    vonJonas Wissner
    schließen

Staufenberg(jwr). Die Obere Burgstraße in Treis ist nun wieder befahrbar, die Arbeiten an Fahrbahn und Gehwegen abgeschlossen. Bei einem Pressetermin am Donnerstag haben die Projektbeteiligten über die Baumaßnahmen informiert. Die Auftragssumme belief sich demnach auf insgesamt 315 000 Euro. 235 000 Euro übernahm der Zweckverband Lollar-Staufenberg (ZLS), damit wurden unter anderem Sammelleitungen ausgewechselt und etliche Hausanschlüsse erneuert sowie weitere Baugrundstücke angeschlossen.

Bewusst keine Grundsanierung

Auch die Stadt hatte ihren Anteil an den Arbeiten: Teils wurde die Tragschicht und in der kompletten Straße die Fahrbahndecke erneuert. Vereinzelt wurden auch Bordsteine und Gehwege instand gesetzt. Zwar handle es sich nicht um eine grundhafte Sanierung, doch dafür gebe es gute Gründe, sagte Bürgermeister Peter Gefeller: Man lege "keinen einzigen Cent" auf die Anwohner um. Dieses Modell habe sich bewährt, man werde es auch künftig anwenden. Auch für die Stadt sei das Auftragen einer neuen Deckschicht gegenüber einer teils mit Anwohnerbeiträgen finanzierten grundhaften Sanierung günstiger, sagte Gefeller. Denn im Falle der grundhaften Erneuerung bleibe noch ein beträchtlicher finanzieller Anteil der Stadt. Mit der nun erneuerten Fahrbahndecke werde man in den nächsten 15 bis 20 Jahren wohl keine gravierenden Sanierungsbedarfe haben, zumal es in der Straße fast nur Anwohnerverkehr gebe, hieß es beim Ortstermin.

Gas- und Wasserleitungen seien ohnehin erst vor etwa zehn Jahren erneuert worden. Im Zuge der Arbeiten hätten die Stadtwerke Gießen nun vereinzelt auch Gas-Hausanschlüsse ertüchtigt. Die Leistungen waren im Oktober 2019 ausgeschrieben worden. Baubeginn war laut Stadt im Februar, kurz zuvor hatte eine Anliegerversammlung stattgefunden. Die Fertigstellung erfolgte im Juni. Die Bauleitung lag beim Ingenieurbüro Best (Lahnau), Auftragnehmer war die Firma Grün + Scherer (Reiskirchen). Gefeller lobte die Zusammenarbeit mit den Projektpartnern und dankte den Anwohnern, die mit viel Verständnis reagiert hätten.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare